Einkommenssteuer

Wenn ich irgendwas wirklich nicht gerne mache, dann ist es meine Steuererklärung. Nicht weil ich Angst habe was nachzuzahlen – wenn das so wäre, dann wäre es halt so – sondern weil ich ungern etwas mache, von dem ich absolut keine Ahnung habe. Und einen Steuerberater an meine Zweimarkfuffzig zu setzen halte ich für genauso unsinnig. Eigentlich ist es schon eine Verarschung des Bürgers, dass es so etwas wie Steuerberater überhaupt geben muß.

Diese ganzen Ausnahmen, Sonderregelungen, Unterschiede in den einzelnen Posten … ich könnte kotzen. Seit einigen Jahren benutze ich nun das WISO-Sparbuch, jedoch ohne dass mir dadurch das Unwohlsein genommen worden wäre. Seit eineinhalb Tagen tippe ich nun schon zahlen ein und suche Quittungen zusammen. Entsprechend sieht es hier auch aus! Da gibt es so schlaue Tipps wie “Reinigung der Arbeitskleidung pauschal mit 103 Euro ansetzen”. Fügt das Programm sogar auf Knopfdruck ein – und das Finanzamt streicht es dann wieder. Bei den privaten Werbungskosten muß ich jeden Scheiß mit Beleg nachweisen. Die Fahrtkosten zur Schule werden wahrscheinlich auch mit dem Schrittzähler kontrolliert. Man, was nervt das. Und ich kann nichts dagegen machen – das nervt am Meisten.

Kann man nicht einfach sagen: Du zahlst jetzt 20% Steuern und sonst nichts. Dafür gibt’s aber auch keine Ausnahmen. Und das gilt dann für alle und jeden. Reiche und Unternehmer. Da spart man sich doch 3/4 des Verwaltungsapparates … und ich kann mir auch wirklich nicht vorstellen, dass es dadurch zu Mindereinnahmen kommt. Da gab’s doch schon vielfach nette Ideen von Merz, Kirchhof oder Solms … aber das würde ja einigen “Bonzen” weh tun. Andererseits: wenn’s weh tut, hilft’s! Und da sind die Politiker schlicht zu feige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*