keine Raubkopien von Robbie Williams

Eben erreichte mich folgende EMail:

wie ich über google gefundne habem, hast du einen Mitschnitt von Robbie Williams 2005 in Berlin aufgenommen. Kann ich bei dir privat eien Kopie erhalten ?

Mal abgesehen davon, dass ich Mails mit so einer katastrophalen Rechtschreibung gar nicht mehr ernst nehme und meist ohne viel Federlesen entsorge, habe ich geantwortet:

Den Mitschnitt von Pro7 habe ich wohl. Aber leider kann ich Dir keine Kopie davon machen. Ich habe nicht die Urheberrechte an dem Konzert. Jede Kopie an völlig Fremde wäre also selbst bei sehr großzügiger Auslegung des Urheberrechts eine Straftat.

Du wirst verstehen, dass ich bei dem grassierenden Abmahnwahn und der Paranoia der Film- und Musikindustrie geringstes Interesse daran habe, mich in die Nesseln zu setzen.

Allerdings besteht sicher die Möglichkeit, bei Pro7 nachzufragen, ob die Dir entgeldtlich eine Kopie überlassen oder zumindest das Konzert noch einmal ausstrahlen.

Viele Grüße

Andreas

Und da das nicht die einzige Anfrage dieser Art war: das wird auch in Zukunft gelten!

Verwendete Schlagwörter: , ,

3 Comments on “keine Raubkopien von Robbie Williams

  1. “Entgeltlich” im übrigen auch nach der neuen Rechtschreibung weiterhin mit 2x T – es kommt von “jdm. etw. entgelten” – mit Geld als solchem hat das nix zu tun…

  2. Ich weiß … hatte ich schon gesehen und ist auch einer meiner Lieblingsfehler zum drauf rumhacken :-)

    Ich bin bisher schlicht immer drüber weg gekommen, das zu korrigieren. Done.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*