V85 von 43 Km/h in der Fahrradstraße

Bei uns wurden solche Zahlen durchaus auch schon in den Ausschüssen vorgestellt. Die V85 – also die Geschwindigkeit welche von 85% der gemessenen Fahrzeuge unterschritten wird – liegt deutlich über dem erlaubten Maximum. Natürlich finden das die Anwohner solcher Straßen eher geht so.

„Gruselige“ Fahrradstraße: Anwohner beklagen gefährlichen Autoverkehr
… Eine Wochen-Auswertung von 2019 zeigte, dass 85 Prozent der erfassten Autos nicht schneller als 43 Kilometer der Stunde waren. Das ist der sogenannte V85-Wert, den die Verwaltung zugrunde legt. Das finden die Anwohner aber schon sehr viel, denn maximal ist nur Tempo 30 erlaubt …


Natürlich kann man mit so einer Geschwindigkeit oberhalb des erlaubten Maximums nicht zufrieden sein! Auch in Bad Oeynhausen werden solche Zahlen sehr zufrieden zur Kenntnis genommen. Und genau das ist das Problem!

„Die festgestellten Geschwindigkeitsüberschreitungen sind unauffällig“, sagt Stadtsprecher Tom Herberg über die Messungen im Dezember. Die lagen „überwiegend im Bereich von Verwarnungsgeldern“, das heißt bei Tempoüberschreitungen zwischen einem und 20 Kilometer in der Stunde.

Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 66% überschreiten ist unauffällig. Wenn es anders wäre, müsste man ja auch tätig werden. Also gibt man sich mit viel zu hohen Geschwindigkeiten zufrieden. Bloß nicht die heilige Kuh anfassen! Die StVO-Novelle, bei der bereits bei einmaligem 21 Km/h zu schnell der Führerschein weg war, muss dringend wieder in Kraft treten. Das würde tatsächlich ein wenig helfen. Alles andere was hierzulande an “Sicherheitsmaßnahmen” gemacht wird, ist weitgehend nutzlos.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*