‘n Ständer

Wenn wir eins am Rathaus wirklich nicht benötigen, dann ist das eine Abstellanlage für Fahrräder. Ist doch völlig ausreichend, wenn man die Räder einfach wild an der Wand lang parkt. Das man die dann nicht ordentlich abschließen kann – umso besser, sind sie schneller von Interessenten zu entfernen.

Und falls doch jemand auf das schmale Brett kommt, Fahrradständer zu montieren, dann doch bitte hinten in der letzten Ecke zwischen den parkenden Autos. So dass man als Radfahrer auch wirklich den weitesten Weg zur Eingangstür hat. Immerhin sind Fahrradfahrer doch sportlich und führen den gesundheitlichen Aspekt an! Die sollen sich freuen, dass sie zum in die Pedale treten auch noch ein paar Schritte gehen dürfen. Fahrradständer vor dem Rathaus, wer kommt auf so bekloppte Ideen?

Und auch anderswo ist doch wohl offensichtlich kein weiterer Bedarf an Abstellanlagen. Die Leute finden schon einen Weg, um den Drahtesel irgendwo anzubinden.

Im wilden Westen haben die Cowboys vor’m Saloon es auch nicht anders gemacht!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*