Detmolder Straße – Bahnübergang: Aufstellfläche für Radfahrer

Im Rahmen von Ortsterminen des Arbeitskreises „Sicherheit“ im Rahmen des Runden Tisches für eine fahrradfreundliche Stadt Bad Oeynhausen wurde auch die Detmolder Straße in Augenschein genommen. Dies geschah bereits in 2009 und im Speziellen haben wir uns dort die Kreuzung Detmolder- und Weserstraße nebst dem dortigen Bahnübergang angesehen. Nicht zuletzt der Seniorenbeirat kritisierte hier den schmalen Fußgängerüberweg über die Bahnschienen, welcher gleichzeitg auch von Radfahrern genutzt werden musste. Inzwischen sind die Benutzungspflichten für Radfahrer an der Detmolder Straße aufgehoben und das Problem ein wenig entschärft.

Allerdings ist die Detmolder trotzdem immer noch sehr eng. Und genau vor dem Bahnübergang zudem auch noch mit einer Linksabbiegespur neben der Spur für die geradeaus zum Kurhaus fahrenden bzw. nach rechts auf die Weserstraße einbiegenden KFZ ausgestattet. Für Radfahrer ist insofern nur Platz, indem sie sich zwischen den Autos aufstellen. Ich persönlich habe damit gar kein Problem, es gibt aber auch deutlich elegantere und fahrradfreundlichere Lösungen.

Schwierig wird es nämlich genau dann, wenn ich mit meinem Rad an der Ampel/Schranke warte, es bei grün weiter geht und Autofahrer meinen, sie müssten mich im Querungsbereich der Schienen überholen – oder mich schlicht übersehen – wobei ich gar nicht weiß, wie das gehen soll … aber da steckt man ja nicht drin. Um das zu entschärfen haben schon viele Kommunen eine sehr bewährte Maßnahme ergriffen: man schafft einfach eine Aufstellfläche für Radfahrer an der Ampel vor den Autofahrern! Boah, Revoluzzer!

Idealerweise ist im Anhaltebereich vor der Ampel dann auch noch eine Radfahrerspur bis zu der Aufstellfläche markiert, so dass ich als Fahrradfahrer rechts neben den wartenden Autos vorbei kann, um mich dann an der Ampel vorne aufzustellen. Gerade bei heruntergelassener Schranke stellt das zeitlich überhaupt kein Problem dar. Wenn dann Weiterfahrt signalisiert wird, ist es wohl für jeden Fahrer eines Kraftfahrzeuges schwierig, den Radfahrer zu übersehen oder zu ignorieren. Genau das bringt die Sicherheit und senkt die Geschwindigkeiten. 25 Meter nach der Kreuzung ist auch die „Behinderung“ des Kaftverkehrs verschwunden, denn dann kann der Radler gefahrlos überholt werden.

Vorgeschlagen habe ich das schon in 2009, allerdings verhallte dies von den möglicherweise verantwortlichen Stellen ungehört. Wahrscheinlich zu innovativ. Wie gesagt, andere Kommunen machen das so. Z.B. Bünde oder auch Bielefeld … dort könnte man mal vorbei fahren und sich das ansehen. Ich habe schon mehrfach an entsprechenden Exkursionen teilgenommen.

Und damit es mal nach vorne geht und über das Thema gesprochen wird, habe ich zur letzten Fraktionssitzung einen Antrag formuliert, der natürlich wohlwollend angenommen wurde und inzwischen auf dem Weg zur Verwaltung ist.

Getagged mit: , , , ,
Ein Kommentar zu “Detmolder Straße – Bahnübergang: Aufstellfläche für Radfahrer
  1. Lutz sagt:

    ……und inzwischen auf dem Weg zur Verwaltung ist. Und von dem du / ihr ausgehen könnt – Unterstützung der Fraktion der UW zu erhalten !!!!!

1 Pings/Trackbacks für "Detmolder Straße – Bahnübergang: Aufstellfläche für Radfahrer"
  1. […] Detmolder Straße, Weserstraße und Lessingstraße vorgestellt. Das ist die Kreuzung, zu der ich in 2013 auch schon mal einen Vorschlag gemacht habe, der damals aber von der Verwaltung als nicht umsetzbar […]

Kommentar verfassen