Parklichter 2011

Wie jedes Jahr sind wir auch in 2011 wieder in den Kurpark gepilgert, als das große Feuerwerk anstand. Einmal in die Runde, einmal Raupe fahren – heute sogar noch die Geisterbahn ausprobiert – und dann vorne am Springbrunnen aufstellen und auf die Raketen warten.

Der Kurpark war schick zurecht gemacht. Schneelandschaft, Beleuchtung, weniger Buden als sonst hatte ich so das Gefühl – und weniger Besucher. Mindestens letzteres ist sicher dem sehr unbeständigen, wenn auch warmen Wetter geschuldet.

Wir standen dieses Jahr zum ersten Mal ganz vorne an der Wiese vor dem Kurhausvorplatz und hatten einen ganz ausgezeichneten Blick auf die “Startrampen”. Ich glaube aber, weiter hinten kann man das Feruwerk als ganzes besser genießen. So weit vorne spielt sich sehr viel direkt über dem Kof ab und man hat nie das ganze Bild vor Augen.

War trotzdem sehr schön! Und die Musik war auch nicht so schrebbelig und überlaut wie im letzten Jahr. Das war wirklich grottig. Wir standen heuer – dösigerweise – direkt vor einer Box und der Klang war überraschenderweise sehr gut. Nach 20 oder 25 Minuten war leider auch schon wieder alles vorbei und es wurde ordentlich applaudiert.

Feierabend, ab ins Bett ;-)

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

1 Kommentar zu „Parklichter 2011

  1. Hallo Andreas,
    ja, schee wars! Leider haben wir auch den Fehler gemacht und uns weit vorne postiert, schon um den Lütten im Blick zu behalten. Dadurch regnete neben den Regentropfen auch schon mal kleine Aschereste in die Augen. Blöd sowas. Im nächsten Jahr sind wir schlauer.
    Hoffentlich gibt es dann auch wieder so eine klasse Lasershow wie im letzten Jahr?
    Ich habe mich im Blog auch mal über das Parklichterfest ausgelassen: http://nachtgebet.blogspot.com/
    Viele Grüße
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*