Döpfner und seine Mischpoke

Die Äußerungen dieses ehrenwerten Herrn machen mich echt sauer! Weil er mit seinen dollen Apps – die noch nie etwas anderes waren, als eine bessere Aufbereitung der sowieso vorhandenen Webseiten – nicht für teuer Geld unter die Leute bringen kann, klagt er gegen andere, denen dies gelingt.

Was für ein asoziales Verhalten!

Richtig bemerkt Herr Döpfner, dass ich für die Erstellung des Content bereits einen ganzen Arsch voll Geld abdrücke. Und wenn ich diese Inhalte bereits bezahlt habe, dann finde ich es mehr als legitim, wenn ich sie auch konsumieren kann. Und da ich für “neuartige Empfangsgeräte” ebenfalls Gebühren zahlen muss, möchte ich auch auf neuartigen Emfangsgeräten konsumieren! süddeutsche.de: “Hier ist eine rote Linie überschritten worden”
… Acht deutsche Zeitungsverlage, darunter Axel Springer, FAZ, WAZ, DuMont Schauberg und auch der Süddeutsche Verlag, in dem die Süddeutsche Zeitung erscheint, klagen gegen die kostenlose Tagesschau-App der ARD für iPhones und TabletPCs …

Mit Qualität hat das nichts zu tun. Wenn zwei sehr gute Produkte gleichen Charakters nebeneinander angeboten werden, das eine kostenpflichtig und das andere kostenfrei, dann ist doch klar, wofür der Leser sich entscheidet.
Ja, das ist klar. Nur muss ich einmal die App bezahlen, damit ich mir werbefinanzierten Qualitätsjournalismus ansehen darf. Und einmal bezahle ich Gebühren für Inhalte der öffentlich rechtlichen. Ich, der Konsument, zahle in beiden Fällen.

Döpfner ist der, der nicht in der Lage ist, den Leuten zu verkaufen, warum seine Informationen besser sind. Der Konsument bezahlt jetzt schon für die Tagesschau-App. Es ist ein völlig neues Wettbewerbsumfeld entstanden. Das bedeutet: Entweder müssen die Öffentlich-Rechtlichen ihre Apps kostenpflichtig machen, oder sie müssen auf Apps verzichten. Oder sie müssen auf Gebühren verzichten. Alles andere ist nicht vertretbar. Es gibt kein neues Wettbewerbsfeld. Erst gab es Zeitungen, dann Radio, dann Fernsehen, dann Internet und nun Smartphones. Der Weg ist neu, die Inhalte sind gleich. Das muss Döpfner lernen. Alles was ich von ihm und seiner Bande höre ist: wir kriegen kein Geld!

Herr Döpfner, wofür sollte ich ihnen Geld geben? Ich bezahle bereits für meine Informationen und hole sie mir von demjenigen, der mein Geld bekommt. Ich finde das äußerst korrekt!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*