Marco in der Türkei

dpa-newsticker, 27.09.2007, 16:39 Uhr
Antalya (dpa) – Der in der Türkei inhaftierte 17-jährige Marco aus Uelzen wird von dem britischen Mädchen weiter der Vergewaltigung beschuldigt.

Sind die bisher angesetzten Verhandlungstage nicht immer deshalb abgebrochen und vertagt worden, weil das Mädchen vor Gericht nicht aussagt?

Unabhängig davon, was die beiden einvernehmlich oder nicht getrieben haben, würde ich mir als Richter ein wenig veralbert vorkommen, wenn jemand zwar beständig “Dädädä, der war’s!” sagt, aber nicht erscheint und dadurch die Geschichte unnötig verzögert. Wer nicht will, der hat schon. Und freilassen, den Jungen.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*