Benutzungspflichtiger Radweg an der Steinstraße

Im Zuge des Neubaus der Eisenbahnbrücke über die Steinstraße wurde diese zwangsläufig für den Verkehr gesperrt. Kommt man nicht drunter her. Ist so. Für den motorisierten Verkehr wurde eine Umleitung ausgeschildert und für die Radfahrenden auch. Die funktioniert und ist in Ordnung. Die in Richtung Innenstadt könnte besser sein, ich hab’s natürlich angemerkt, aber nunja. Wie dem auch sei, unten an der “Stahls Kreuzung” Mindener-/Eidinghausener- und Steinstraße war der Radweg laut Beschilderung noch Ende letzten Jahres zu Ende.

Radweg an der Steinstraße zu Ende

Warum man das Zeichen 241 keine zwei Meter weiter mit einem Zeichen 240 und “Ende” zusammen aufstellt. Es ist mir ein Rätsel. Ich habe auch das im Fachbereich nachgefragt. Denn natürlich kann man bis zur Umleitung weiter auf dem Radweg fahren. Erst an der Einmündung der Breitenbachstraße war Schluss. Wollte man sich anschauen. Leider finde ich die Mail nicht mehr und kann nicht genau sagen, wann das war. Jedenfalls war da sehr lange der Radweg zu Ende.

Heute morgen fiel mir dann etwas auf und ich staunte nicht schlecht!

Steinstraße – der Radweg geht weiter

Das “Ende” ist weg! Der Radweg führt nun weiter. Allerdings ist es auf wundersame Weise kein baulich getrennter Radweg mehr, sondern er hat sich in einem kombinierten Geh- und Radweg gewandelt. Aus Vereinfachungsgründen hätte ich ja einfach das ganze zusätzliche Schild abgeräumt, weil es dort absolut unsinnig ist. Aber verstehe einer die Entscheider an den Stellen.

Doppelt gemoppelt hält besser – Flutmuldenbrücke

Der kombinierte Geh- und Radweg über die im Umbau befindliche Flutmuldenbrücke ist ja auch doppelt beschildert. Allerdings mit dem Zeichen 241 für einen baulich getrennten Geh- und Radweg, den man auf der Brücke beim besten Willen nicht vorfindet. Manchmal habe ich den Eindruck, es wird einfach aufgestellt, was als erstes hinten vom LKW fällt.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*