Ertüchtigung des Else-Werre-Radwegs

Für den Tourenkalender des ADFC Minden-Lübbecke schreibe ich regelmäßig einen Beitrag über Bad Oeynhausen. Diesmal gibt es einen kleinen Zeitstrahl über den geplanten Ausbau des Else-Werre-Radweg zwischen Abzweig Sielbad/Kokturkanal und der Eidinghausener Straße. Geschrieben habe ich das bereits Ende Oktober 2019 (nur falls sich in der Zwischenzeit etwas gravierend geändert hat).


In 2020 tut sich endlich etwas am Else-Werre-Radweg in Bad Oeynhausen. Besonders die Engstelle an der Unterführung der Eidinghausener Straße ist seit jeher eine kritische Ecke auf dieser schönen und durchaus stark befahrenen, touristischen Strecke mitten durch Bad Oeynhausen. Hier weisen “Radfahrer bitte absteigen”-Schilder nur unzulänglich auf die abschüssige Rampe und den nicht einsehbaren Knick am Ende der Unterführung hin.

Man kommt schnell den Hügel runter und endet an diesem Knick.

Bereits in 2008 wurde dies am Runden Tisch für eine fahrradfreundliche Stadt Bad Oeynhausen und auf der Jahreshauptversammlung des ADFC Minden-Lübbecke thematisiert. Und tatsächlich stellte die Politik daraufhin im Haushalt 2009 15.000 Euro zur Verfügung, “damit Planungen für den in den 80er Jahren hergestellten Werreradweg im Bereich der Unterquerung „Eidinghausener Straße (L772)“ und “Dehmer Straße (B 61)“ durchgeführt werden können”. Diese wurden dem Ausschuss für Stadtentwicklung in seiner Sitzung am 24.03.2010 vorgestellt und dieser hat dann auch einstimmig beschlossen

Die vorgestellte Planung wird zustimmend zur Kenntnis genommen.

Die Verwaltung wird beauftragt, die erforderlichen Genehmigung einzuholen und die Möglichkeit einer Förderungen zu prüfen.

Die Ergebnisse sind dem Ausschuss für Stadtentwicklung vorzustellen.

Ergänzend dazu sah die Vorlage vor: Die für die Ertüchtigung des Werreradweges erforderlichen Haushaltsmittel in Höhe von ca. 316.000 € sollen als investive Mittel in den nächsten Haushaltsberatungen angemeldet werden. Am 18.11.2010 wurde dem Ausschuss dann mitgeteilt

Dem Umweltamt des Kreis Minden – Lübbecke wurde ein Antrag auf Genehmigung gem § 113 LWG (Landeswassergesetz) vorgelegt. Eine Stellungnahme liegt noch nicht vor. […] Haushaltsmittel sind weder im kommenden Haushaltsjahr 2011, noch in den darauffolgenden 3 Jahren enthalten.
Am 20.03.2018 taucht dann die Ertüchtigung des Else-Werre-Radwegs erneut in den Sitzungunterlagen auf und die Verwaltung kündigt an Derzeit wird die Planung zur Ertüchtigung des Radwegs an der Werre an der Engstelle unter der Eidinghausener Straße aktualisiert. Man ging in dieser Vorlage von nur noch 25.000 Euro Planungs- und 245.000 Euro Baukosten aus. Es passiert was.

Drei Monate später liegt eine konkretere Planung vor und wird im Juni dem Ausschuss vorgestellt. Statt knapp 250.000 Euro sind es nun Herstellungskosten von fast 750.000 Euro – es wird jedoch aufgrund der Brisanz der Engstelle wieder einstimmig beschlossen, die Ertüchtigung des Else-Werre-Radwegs mittels einer großzügig aufgeständerten Brücke unter der Eidinghausener Straße entlang zu ermöglichen. Gleichzeitig soll der restliche Verlauf des Weges zwischen Eidinghausener Straße und dem Abzweig zum Sielbad verbreitert werden und die steile 90°-Verschwenkung vor dem Kokturkanal begradigt und ebener gestaltet werden.

Von der anderen Seite auf dem Else-Werre-Radweg kann man nicht besser einsehen.


Die konkreten Pläne scheinen im April 2019 erstellt zu sein und werden den beteiligten und betroffenen Stellen zwecks Abgabe einer Stellungnahme vorgelegt. In der Presse wird im Sommer 2019 groß über den Entfall einiger Bäume berichtet, die allerdings in unmittelbarer Umgebung durch Aufforstung ersetzt werden sollen. Bei einer Begehung des überplanten Teilstücks im Oktober 2019 nehmen auch etliche ADFC-Mitglieder aus Bad Oeynhausen und Löhne teil und lassen sich die Planung durch den Fachbereich der Verwaltung von Bad Oeynhausen vorstellen. Diese wird sehr wohlwollend zur Kenntnis genommen. Die Stadt avisiert die Umsetzung der Maßnahme ab Herbst 2020 – bis dahin sollen auch die enstprechenden Fördergelder zur Verfügung stehen.

Ein wichtiges und seit nunmehr 11 Jahren in Planung befindliches Projekt steht damit hoffentlich endgültig kurz vor der Durchführung und entschärft damit einen ärgerlichen Knackpunkt auf dem Weg von Löhne zur Weser!

Getagged mit: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*