Rückbau des Werster Kreisel

Meine Meinung zu dem Thema habe ich bereits hier erläutert: Ich halte vom Rückbau gar nichts. Im nächsten Ausschuß für Stadtentwicklung ist das Thema nun auf der Tagesordnung, da Straßen NRW sich zur entsprechenden Anfrage geäußert hat. Die Neue Westfälische kündigt dies in der heutigen Ausgabe folgendermaßen an: Kreisverkehr im Ausschuss
… befasst sich am Donnerstag, 4. Februar, um 18 Uhr im großen Sitzungssaal mit den Anträgen auf Rückbau des Kreisels und der Umlegung des Zebrastreifens. Straßen NRW habe, so Pressesprecher Sven Johanning, nichts dagegen einzuwenden …
Nun weiß ich nicht, ob der Pressesprecher das falsch widergegeben hat, oder ob die Zeitung ein Verständnisproblem hatte. Tatsache ist, dass Straßen NRW hat deutlich darauf hingewiesen, dass einer Verlegung des Zebrastreifens auf Grund der Richtlinien und der Verkehrssicherheit nicht zugestimmt werden kann. Das steht so auch in der öffentlich zugänglichen Ausschußvorlage. Noch dazu halte ich die Kostenschätzung für ein Unding: 22.000 Euro. Das ist ja fast so teuer, wie der Neubau des Kreisels. Für das Versetzen von ein paar Kantsteinen? Und da reden wir von knappen Haushaltsmitteln …

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*