Baumfällung wegen Hausbau an der Bahnhofstraße

Im März habe ich in der Verwaltung nach dem markierten Baum an der Bahnhofstraße gefragt, der womöglich im Rahmen der Bauarbeiten auf dem Areal des ehemaligen Hotel zur Post gefällt werden soll. In der Mai-Sitzung des Ausschuss für Stadtentwicklung habe ich noch einmal nachgehakt.
ASE – 20.05.2020
23.3 RH Edler: Im Zuge der Baumaßnahme “Hotel zur Post” ist ein Baum zur Fällung markiert worden. Ein entsprechender Antrag liegt der Verwaltung inzwischen wohl auch vor. Wie ist hier der aktuelle Sachstand?

TB: Der Stadt liegt ein entsprechender Antrag vor. Eine Erläuterung des Bauvorhabenträgers jedoch noch nicht. Daher wird diesbzgl. noch Rücksprache mit dem Bauvorhabenträger gehalten. Zu klären ist, ob es technisch erforderlich ist, dass ein Baum entfernt werden muss oder ob es hier nicht andere Möglichkeiten gibt.

Der Baum ist weg
Tja, was soll ich sagen. Alles nachfragen und hinweisen hat nichts gebracht. Und ich bin darüber wirklich ärgerlich. In unserem Urlaub schickte mir ein Kollege ein Bild mit dem gefällten Baum. Wenn ich nun dort entlang gehe und mir ansehe, wie der Kran steht, dann scheinen mir die tatsächlichen technischen Notwendigkeiten eben nicht geprüft worden zu sein. Der Abstand zu dem Baum ist so groß, dass ich mir schwerlich vorstellen kann, dass es hier zu einer Berührung gekommen wäre. Und überhaupt, dann hätte man den verdammten Kran eben ein wenig versetzen sollen. Der hat auf der anderen Seite noch Platz.

Aber immer schön den einfachsten Weg gehen. Wie immer.

Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*