Wir haben viel zu wenig Parkplätze in Bad Oeynhausen

Nachdem gestern in der Zeitung der Parkdruck diskutiert wurde, habe ich heute auf dem Rückweg von meiner Mama ein paar Fotos in wirklich parkdruckgeplagten Straßen gemacht. Im Westkorso darf man unter der Woche nicht auf der Fahrbahn parken. Das ist nur am Wochenende erlaubt – wahrscheinlich um den Besuchern der Patienten in den vielen Kliniken den Besuch zu erleichtern. Ansonsten ist das eine Einbahnstraße welche für Radfahrer in beide Richtungen frei ist und Tempo-30-Zone. Gegen die Einbahnstraßenrichtung fahren ist am Wochenende eine Herausforderung, klappte heute aber erstaunlicherweise ohne mir gezeigten Stinkefinger, Hupen, Pöbeln oder Vogel zeigen.

Westkorso Richtung Süden

Westkorso Richtung Norden


Klar, alles zugestellt am Rand. Ca. drei Fußminuten von der Stelle – nicht ganz 300 Meter entfernt – ist das Parkhaus an der Herforder Straße. Da bin ich dann einfach mal rein gefahren. Auf der untersten Etage standen tatsächlich einige KFZ, die darüber hatte schon etliche freie Stellplätze … und darüber?

Gähnende Leere im Parkhaus an der Herforder Straße


Klar, da kann man natürlich nicht parken. Wo kommen wir denn da hin, wenn man 300 Meter zu Fuß gehen muss?!

Die Straße Am Kurpark wird geziert von Halteverbotsschildern. Das interessiert aber niemanden. Also nicht die Menschen die dort ihre Fahrzeuge abstellen und auch nicht das Ordnungsamt der Stadt Bad Oeynhausen. In einem Controllingbericht las ich dazu mal das Wort vom “Weihnachtsfrieden”, der inzwischen aber wohl auch ein Winter-, Frühlings-, Sommer- und Herbstfrieden ist.

Am Kurpark wird zugeparkt


Vierhundertdreißig Meter von dieser Stelle entfernt befindet sich das Parkhaus Sültebusch. Wenn man nur die Entfernung zum Inowroclawplatz am New Orleans nimmt – da wo sich alle treffen – sind es nur noch knapp 300 Meter. Diese sind zudem noch gut zur Hälfte überdacht! Na, da wird das Parkhaus bei dem Wetter ja sicher proppenvoll sein!

Parkhaus Sültebusch – gähnende Leere bei strahlendem Sonnenschein


Ich stelle mal nur ein Bild als Beispiel ein. Die anderen Etagen sahen genauso aus. Ich schätze mal, dass ein gutes Dutzend KFZ im Parkhaus standen. Dieses Gerede von fehlendem Parkraum geht mir dermaßen auf den Sack. Es gibt nicht zuwenig Parkplätze, die liegen sogar ziemlich zentral. Und nein, die Besucher in der Innenstadt gingen nicht alle an Rollatoren, Unterarmgehhilfen oder saßen im Rollstuhl. Da waren sogar ein paar völlig gesunde, junge Menschen dabei.

Zugeparkte Straßen und ausufernder Parksuchverkehr entstehen in Bad Oeynhausen nicht durch zuwenig Parkraum, sondern durch maximal bequeme Menschen und fehlende Konsequenzen bei der Missachtung von Regeln. Das scheint so gewollt zu sein. Denn ansonsten würde man ja ein vernünftiges Parkleitsystem etablieren oder auch mal richtig laut Kontra zu den ewigen “Aber es fehlen Parkplätze”-Rufern geben.

Ich habe heute jedenfalls dutzende freie Parkplätze gefunden – und die Stadt war gut besucht. Da ginge noch was …

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*