Schaudt Stab-Tanksonde M600 nachgerüstet

Anzeige in Aktion

Strom ist drin, Bedienpanel ist drin, fehlt noch eine von den zwei noch möglichen Anzeigen anzuschließen. Das LT 100 zeigt neben dem Ladezustand der Batterie auch den Füllstand des Frischwasser- und Abwassertanks an. Wenn man denn die Sonden verbaut hat (oder überhaupt ein Abwassertank vorhanden ist).

Das Abwasser läuft bei uns in einen Rollkanister unter dem Caravan, aber für das Frischwasser ist unter der Sitzgruppe im Heck ein riesiger Tank, den wir auch nutzen um uns ab und zu die Hände zu waschen oder die Toilette spülen zu können.

Als ich letztes Wochenende das Panel eingebaut habe, wurde gleich am folgenden Sonntag noch das passende Kabel zum Frischwassertank durch Kabelkanäle, hinter Entlüftungsblenden und entlang der Warmluftverteilung verlegt. Nur angestöpselt habe ich es noch nicht. Samstagmorgen dann allerdings … und stellte grimmig fest, dass ich natürlich ausgerechnet das Kabel erwischt habe, welches einen nicht passenden Stecker hat. Also wieder raus damit und das richtige rein. In der Lieferung mit den Einzelteilen waren nämlich wundersamerweise drei Stabsonden und drei Anschlusskabel – bestellt habe ich nur je eins. Das muss ich noch zurück schicken.

Anschlusskabel verlegt


Damit das Kabel dort oben ankommt, habe ich in zwei Trennwänden der Hängeschränke mit dem Dremel kleine Öffnungen gefräst, durch die man den Stecker gerade so durchbekommt. Einen passenden Kabelkanalrest hatte ich gerade nicht zur Hand, so dass die kleinen Klebehalter mit Kabelbinderlaschen reichen müssen.

Stabsonde abgelängt


Die Stabsonde wird mit so langen Stäben geliefert, dass man sie auch in einen hochkant stehenden Kanister einbauen könnte. Unser Tank liegt aber, so dass der Dremel wieder ran musste und die Edelstahlstäbe auf die richtige Länge gekürzt wurden. Eine Anleitung mit Berechnungsformel liegt der Sonde bei. Kein Hexenwerk und passte auf Anhieb. Zuvor habe ich mit einem Forstnerbohrer ein Loch in den Tank gebohrt. Wieder mit Grummeln im Magen. In irgendwas rein bohren, was eigentlich dicht sein soll, ist nicht meine Welt. Hat aber natürlich funktioniert und die Sonde passte perfekt in die Öffnung, wobei die Stäbe ebenfalls genau lang genug waren. Vielleicht hätte ich die 25%-Anzeige noch etwas weiter runter ziehen können. Das wären dann zwar nicht mehr 1/4 gewesen, aber ich hätte es im nachhinein noch besser gefunden, wenn das Erlöschen des letzten Lichtes näher an “jetzt ist echt leer” ist. So habe ich dann bestimmt noch 8 Liter im Tank, wenn die unterste Diode schon aus ist.

Tank mit montierter Sonde (blau)


So sieht das dann aus. Sitzt, passt, wackelt und hat Luft. Zu allem Überfluss funktionierte es auch auf Anhieb. Nachwuchs 1.0 musste mit dem Gartenschlauch den Tank von außen befüllen und ich habe innen geschaut wie nacheinander die Lämpchen angingen :-) Prima.

Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere