Bürgermeister lässt Fahrradstraße prüfen

Logo: Fahrrad

Die Hüffer Straße ist Teil einer Fahrradstraße von Oberbecksen bis zum Schulzentrum Süd. Natürlich keine reine Fahrradstraße, sondern KFZ sind im Anlieger-Verkehr frei. Letzteres ist auch schon so, seit ich in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts mit dem Fahrrad zur Realschule gefahren bin. Also eigentlich keine neue Regelung für die dort und in den Nebenstraßen Wohnenden. Der einzige Unterschied ist, dass die Polizei in der letzten Zeit in geringen Dosen diese Regelung auch mal kontrolliert hat.

Ganz offensichtlich ist dabei aufgefallen, dass sich wohl doch einige nicht an die Regeln halten und die Fahrradstraße mit dem Auto als Durchgangsstraße (und ich behaupte auch als Abkürzung) benutzen. Einige der Durchfahrenden begründen die mit der gefährlichen Ausfahrt der Straße Am Hellberge in die Weserstraße. Ja, die ist eng.

Einmündung Am Hellberge in die Weserstraße


Ich bin vor einem Monat selbst vor Ort gewesen und habe mir die Einmündung angesehen. Es ist allerdings nicht so, dass man – wie von einigen beschrieben – überhaupt nichts sehen kann. Das ist sehr wohl möglich und ja, man muss aufpassen. Richtig ist auch, dass auf der Weserstraße etliche Menschen zu schnell unterwegs sind. Also wäre z.B. ein erster Schritt, die Geschwindigkeit auf der Weserstraße in dem Bereich zu beschränken. Sicherheit geht vor Rasen. Ich hatte jedenfalls keine Angst, auf die Weserstraße einzubiegen – das Bild gibt die eigentlich ganz gute Übersicht nicht so deutlich wieder. In echt wirkt das deutlich übersichtlicher.

Auf Facebook meldet sich nun aber die Stadt zu Wort und sagt:
Stadt Bad Oeynhausen auf Facebook am 07.08.2018: Bürgermeister Achim Wilmsmeier setzt sich für eine schnelle Lösung des Problems an der Fahrradstraße “Hüffer Straße” ein
… Der Bürgermeister lässt nun prüfen ob über eine andere Beschilderung eine Ausfahrt über die Hüffer Straße zur Weserstraße möglich ist …

Ich habe den Post wie folgt kommentiert:
Na, da bin ich mal gespannt, wie man die StVO umgehen möchte. Das “Problem” besteht mindestens seit den ’80ern. Die Hüffe war schon immer “Anlieger frei” … hat also mit der Fahrradstraße exakt gar nichts zu tun.

Wenn man nun versucht da irgendwie doch einen Durchfahrtverkehr hinzubekommen, dann kann man das mit der Fahrradstraße auch gleich ganz lassen. Jedenfalls ist dann deutlich, wie sehr die Sicherheit und der Vorrang des Radverkehrs in Bad Oeynhausen gesehen wird.

Das “Problem” ist nämlich nicht die Fahrradstraße, sondern dass die Polizei nun auch mal kontrolliert hat, ob sich an das seit Jahrzehnten bestehende “Anlieger frei” gehalten wird.

2 Kommentare zu “Bürgermeister lässt Fahrradstraße prüfen
  1. Gestern bin ich mit meinem Hund dort spazieren gegangen und da war ein Verkehr wie am “Kamener Kreuz”. Alles Anlieger?
    Die Fahrradstraßen-Regelung sollte sicher nicht aufgehoben werden.
    Allenfalls sollte Anliegern erlaubt werden die Straße zu nutzen.
    Eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Weserstraße wird das Problem nicht verändern. Denn in der NW von heute war ein Artikel, wie sehr sich Autofahrer an Regeln halten. Nämlich gar nicht oder nach gut Dünken.
    Beste Grüße
    Martin

    • Andreas sagt:

      Anlieger dürfen die Straße ja bereits benutzen. Wie gesagt, dass ist sei mindestens 35 Jahren schon so. Die Fahrradstraße hat an der Regelung für Autofahrende überhaupt nichts geändert. Das war einer der Gründe, warum genau diese Route genommen wurde.

      Wir haben an der Stelle Regeln. Autofahrende halten sich nicht an die Regeln. Autofahrende bekommen Tickets. Autofahrende beschweren sich. Regeln werden gebogen. Radfahrende werden in der Folge benachteiligt. Das ist der Stand der Dinge und ein kurzer Blick in die Zukunft.

      Ein Tempolimit auf der Weserstraße an der Einmündung Am Hellberge würde natürlich etwas bringen, denn aussagegemäß ist es ja die zu hohe Geschwindigkeit auf der Weserstraße, welche eine Ein- und Ausfahrt für die Anwohner von Am Hellberge so gefährlich macht. Folgerichtig muss ich die zu hohe Geschwindigkeit senken und nicht an anderer Stelle Regeln brechen oder biegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere