Bei Stau in die Kreuzung einfahren

Das lernt eigentlich jeder Fahranfänger in der Schule für den Führerschein: man fährt nicht in eine Kreuzung, wenn es dort absehbar nicht weiter geht und man die Kreuzung somit blockieren würde. Eine halbe Stunde nach Bestehen der Fahrprüfung hat das aber anscheinend jeder hinter dem Steuer eines Kraftfahrzeuges vergessen. Meiner Erfahrung nach tun sich Kraftfahrer, die aufgrund ihres Berufes auf den Führerschein angewiesen sind, merkwürdigerweise besonders hervor, wenn es um die Auslegung und das Vergessen von Regeln geht.

Heute morgen fuhr ich auf die Rad- und Fußwegquerung der Mindener Straße im Verlauf der Eidinghausener und Steinstraße zu. Die Ampel der Querung zeigte für mich und das halbe Dutzend Schüler rot. Alle hielten brav. Auch die lange Schlange LKW und PKW, die natürlich bei Stau auf der Mindener Straße quer die Steinstraße blockierten. Da es aber immer langsam voran geht, löste sich das so langsam auf und immer wieder fuhr ein vorschriftsmäßig an der Rad- und Gehwegquerung wartendes KFZ in die Kreuzung, sobald wieder etwas Luft war. Natürlich irgendwann auch bei orange.

Der letzte LKW-Fahrer beobachtet die Orange-Phase ganz genau, rollte, rollte, guckte auf die Ampel, für mit seiner Zugmaschine auf die Querung und … bremste abrupt, als das Licht völlig überraschend doch von orange auf rot wechselte. Dabei stand er dann komplett über der Querungshilfe. Solche Menschen sind Arschlöcher und ich bin der Meinung, es kann sich nur etwas ändern, wenn man ihnen das auch sagt. Immer öfter – täglich! – kann man beobachten, dass KFZ-Führer orange nicht mehr als “Achtung, bremsen” wahrnehmen. Der Fuß wird erst vom Gaspedal genommen, wenn die Ampel wirklich rot zeigt. In der Konsequenz fährt eigentlich bei so gut wie jeder Ampelphase ein Fahrzeug bei extrem dunkelorange oder eben auch rot über die Kreuzung. An der ampelgesteuerten Fußgängerquerung über die Eidinghausener Straße in Höhe des Dörgen passiert das sogar häufig dann, wenn die Fußgängerquerung bereits grün zeigt.

Und was tut die dafür zuständige Exekutive? Sie weist darauf hin, dass Radfahrer bitte einen Helm tragen sollen und dass Wahnwesten vor Unfällen schützen. Tolle Wurst!

Verwendete Schlagwörter: , , , ,

1 Kommentar zu „Bei Stau in die Kreuzung einfahren

  1. Hallo Andreas,
    ich gebe Dir Recht und es ärgert mich auch. Zudem die Autofahrer die die “Mindener” aus der Steinstraße oder der “Eidinghausener” queren möchten ebenfalls Probleme haben und sich dort dann lange Staus bilden.
    Oder ich möchte den Werrepark verlassen und komme nicht weg, weil ständig die Kreuzung blockiert ist.
    Wäre schön, wenn die “Executive” da mal durchgreift.
    Ist dass blockieren von Kreuzungen eigentlich strafbar?
    Beste Grüße
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*