88% aller Radfahrenden haben eine einwandfreie Beleuchtung

Logo: Fahrrad

Um Radfahrende zu schützen, kontrolliert die Polizei sie regelmäßig. Und so gut ich es finde, dass Geisterradlern auf der falschen Straßenseite Geld aus der Tasche gezogen wird, so schlecht finde ich es, dass nie in diesen Veröffentlichungen der Polizei erwähnt wird, dass die motorisierten Fahrzeugführer endlich mal Rücksicht nehmen. Die lamentieren immer nur “… aber die Radfahrer …”. Darum finde ich es auch gut, dass die Polizei zum wiederholten Male verlautbart, dass nicht “alle ohne Licht fahren”, sonder immer nur so um die 10% der Kontrollierten. Wobei dabei noch nicht mal gesagt wird, ob die komplett unbeleuchtet waren – es ist die Rede von mangelhafter Beleuchtung.

Polizei Minden-Lübbecke: Polizei kontrollierte 220 Radfahrer im Stadtgebiet
… Die Polizei hat bei Kontrollen von Fahrradfahrer in Minden am Montag 67 Verwarnungsgelder erhoben. In 38 Fällen blieb es bei einer mündlichen Verwarnung. 27 Mal stellten die Einsatzkräfte Mängel an der Beleuchtung fest. Noch häufiger, insgesamt in 37 Fällen, schritten die Beamten wegen der Benutzung des “falschen” Radwegs ein. Insgesamt überprüften die Polizisten im Laufe des Tages rund 220 Radfahrer …
Tja, ich habe das ja schon dutzendemale geschrieben: ich wette, niemand in einem Auto kann an einer beliebigen Stelle seines Arbeitsweges erläutern, ob dort ein Radfahrender einen Radweg benutzen muss oder evtl. darf, ob es dort verboten ist, oder auch in Gegenrichtung erlaubt. Aber es ein auch ein Hauptärgerniss von mir, wenn die tumben Geisterfahrer morgens im Weg stehen. Insofern finde ich die Kontrollen gut.
In diesem Jahr ereigneten sich laut Polizei bis einschließlich Oktober kreisweit 763 Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Dabei verunglückten 983 Menschen. Darunter befanden sich 202 Radfahrer, die bei einem Unfall leichte oder schwere Verletzungen erlitten. Leider ist die ergriffene Maßnahme zur Senkung dieser Zahlen die falsche. In den allermeisten Fällen sind die Radfahrenden schlicht gar nicht die Unfallverursacher. Und genau die Verursacher werden nicht mal mit mahnendem Finger erwähnt. Das macht diese ganzen Aktionen der Polizei so schrecklich unwirksam. Mir wird jedenfalls regelmäßig, eigentlich täglich, die Vorfahrt genommen, ich werde geschnitten und muss ausweichen. Trotz einwandfreier Beleuchtung auch am Tag. Und ich fahre auch nicht in der verkehrten Richtung.

Getagged mit: , , ,
4 Kommentare zu “88% aller Radfahrenden haben eine einwandfreie Beleuchtung
  1. Norbert sagt:

    Allein 12 % mit mangelhaftem Licht. Wieviele werden noch weitere Mängel haben. Das ist viel. Man stelle sich vor, bei der Kontrolle von Kfz hätten 25 % Mängel. Da würde auch keiner sagen, dass 75 % doch keine hatten.

  2. Markus Koßmann sagt:

    Und ? Bei der regelmäßigen Kontrolle von KFZ durch den TÜV haben laut TÜV Süd im Schnitt ca.20% der KFZ “erhebliche Mängel”. Das obwohl die KFZ-Besitzer die Chance haben die Mängel vor dieser Kontrolle zu beseitigen.

  3. Martin sagt:

    Erfahrung von heute Abend auf dem Weg mit dem Rad von der Arbeit nach Hause: 3 Radfahrer, zwei ohne Licht, kaum zu erkennen aber mittig auf der Straße, einer nur mit Rücklicht aber ohne Frontlicht.
    Ob Momentaufnahmen immer den tatsächlichen “Ist-Zustand” zeigen, weiß ich nicht.
    Meine Wahrnehmung sind aber andere, nämlich deutlich mehr Radler ohne Licht, gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit. 88% Radfahrer mit voller Beleuchtung erscheinen mir sehr optimistisch.
    20% Autofahrer mit erheblichen Mängeln finde ich aber genauso erschreckend.
    Beste Grüße
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*