Wulferdingsener Bürgerfest

Die letzten 3 Tage hatte ich genug Wasser und Radfahren, da war es heute ganz angenehm, mal Sonne zu sehen. Wir sind darum nachmittags in die Sättel gestiegen und hoch nach Wulferdingsen geradelt. Das Ziel war der Wulferdingsener Markt, der 200 Meter Luftlinie von Alex’ Elternhaus liegt und schon allein deshalb eigentlich jedes Jahr einmal besucht werden muss. Um dort hin zu gelangen sind wir quer durch die Dörfer gefahren, Nordstraße, Düstere Straße usw. … schön zu fahren.

Nur auf der Wulferdingsener Straße wurde es etwas blöd, weil eine Gruppe von Sportwagenfahrern offensichtlich in der Lage war, sich so ein Auto zu kaufen, danach aber die kognitiven und intellektuellen Fähigkeiten erschöpft waren. Zur vernünftigen und rücksichtsvollen Teilnahme am Straßenverkehr hat es dann nicht mehr gereicht und sie drängelten sich durch die doch reichlich vorhandenen Radfahrer. Da war nicht mehr viel Platz zwischen meinem Lenker und der A-Säule. Alex war auch wenig amüsiert. Einfach mal hinterher fahren würde vieles entspannter machen!

Auf dem Markt in Wulferdingsen war am Nachmittag dann trotz sonnigem Wetter und trockener Witterung übersichtlich was los. Tim hat an einer Wurfbude versucht Dosen abzuräumen und dafür einen flauschigen Stoffpanda bekommen. In der Raupe sind wir auch gefahren, vorwärts und rückwärts. Das ist auch für mich noch gut zu ertragen ;-) Schade, dass so wenig Besucher den Weg in den Norden der Stadt gefunden haben.

15,3 Km | 35,2 Km/h max. | 15,9 Km/h Schnitt |104 Höhenmeter

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*