Dachrinne ab

Der Wintergarten bedarf dringend der Zuwendung. Zwar ist er noch nicht morsch oder durchgefault, die Dachrinne hat(te) allerdings ihre besten Tage hinter sich. Die Hälfte der aus Holz gezimmerten Wanne habe ich letztlich schon entsorgt. Blieben noch die Rollos – welche wir nie benutzt habe und die auch schon reichlich verblichen waren. Nach dem Büro und einer kleinen (aber teuren) Einkaufstour habe ich diese aber noch im Hellen entfernen können. Das ging überraschend problemlos, auch wenn die Erbauer wieder drei verschiedenen Schraubensorten verwendet haben. Wäre ja auch zu einfach, wenn man einen Winkel einfach mal mit den gleichen Schrauben befestigt. Da kommt in jedes Loch eine andere Kopfform und Schlitzart :-(

Stört nur noch die Hälfte der Dachrinne, die mit Silikon, Schrauben und Nägeln besfestigt wurde und die bombenfest sitzt. Leider ungeil. Ich habe dann aber doch nach ein bisschen lieblosem Geprukel eine Lösung gefunden. Erst mit einem Meissel das Brett an der Kante vom Untergrund weggedrückt und dann einfach mit dem 5-Kilo-Hammer eine Leiste millimeterweise zwischen Brett und Wintergarten getrieben. Da reisst das Silikon dann ab und die unter dem Teer versteckten Schraubenköpfe auch. Leider wurde es dann dunkel und ich habe den Rest auf morgen verschoben.

Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*