Wintergartendach

Kaum habe ich die kleine Betonkante am Carport halbwegs fertig, steht das nächste Projekt an. Zugegebenermaßen eins, dass ich schon mindestens zwei Jahre vor mir her schiebe. Die Doppelstegplatten auf unserem kleinen Wintergarten sind gerissen, innen beschlagen und beginnen an den Ende weg zu bröseln. Außerdem muss das ganze Ding auch mal gestrichen werden. Es soll jetzt ja ein paar Tage trocken bleiben. Darum bin ich – nachdem ich heute morgen vor dem Wahlkampfstand in der Innenstadt schnell die Gehwegplatten gekärchert habe – heute nachmittag damit angefangen, das Dach vom Wintergarten zu entfernen.

Ging wesentlich besser als gedacht. Die neuen Platten liegen hier schon – inkl. dem Befestigungsmaterial und passen nach einem ersten losen dran halten auch gut drauf. Alles richtig gemessen. Allerdings hatten wir heute abend dann auch schon wieder halbwegs zeitig einen Termin, so dass ich nur provisorisch ein paar Planen auf das Dach geschraubt habe.

Am 1. Mai schaue ich mal, dass ich da wo die Dachrinne saß einen Balken zurecht säge und dann messe ich, wie breit das Brett sein muss, welches den Überstand der Doppelstegplatten abstützt. Läuft.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*