Das meinen die doch nicht ernst?

Linzer Weihbischof hält Homosexualität für heilbar
… Auf die Frage ob Homosexualität geheilt werden könne, antwortete Wagner: “Dafür gibt es genügend Beispiele, nur davon spricht man nicht.” …
… So warnte er vor den “Harry Potter”-Büchern von J.K. Rowlings, weil er darin “Satanismus” am Werk sah, und nannte den New Orleans verwüstenden Hurrikan Katrina seinerzeit eine Art göttliche Strafe für eine unmoralische Stadt. Nicht zufällig habe der Hurrikan die fünf Kliniken zerstört, in denen abgetrieben worden sei …
Ich habe mich bei der letzten “Maybrit Illner”-Talkshow (Link zur ZDF-Mediathek) über diesen 23jährigen Papstfan Nathanael Liminski gewundert. Ehrlicherweise bin ich so blauäugig zu denken, dass Leute die “glauben”, in die Kirche gehen und “religiös” sind, sich trotzdem auch noch etwas Realitätssinn bewahrt haben. Bei Illner wunderte ich mich aber über die fast schon hörige Veehrung und unbedingte Anerkenntnis des Pastes.

Angesichts solcher Menschen, macht es mir Angst, dass Leute die Homosexualität für heilbar halten und ernsthaft Naturkatastrophen als Strafe Gottes predigen, in “leitenden Positionen” sitzen. Himmel Menschen, das ist gefährlich!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

7 Kommentare zu „Das meinen die doch nicht ernst?

  1. Ich habe ich letzter Zeit auch schon wiederholt daran gedacht, in die Kirche zu gehen. Und zwar, um den Allerhöchsten zu fragen, ob er nicht mal ein bißchen besser auf den selbsternannten Stellvertreter seines Sohnes aufpassen könne.

  2. Der Papst ist und bleibt ein Mensch – nicht mehr. Er ist, wie alle Menschen, fehlbar. Und dieser Mensch muss, trotz seines umfangreichen Wissens, noch reichlich lernen. Doch warum lernt er erst jetzt?

  3. Ich möchte hier keine religiöse Diskussion anfangen, sondern nur meine Meinung zu dem Beitrag abgeben…

    Zuerst mal mein Wissen als “gelernter Katholik”:
    Demnach ist der Papst kraft seines Amtes UNFEHLBAR, zumindest in Glaubensdingen !
    Da er ein Nachfolger von Petrus, einem “Kumpel” von Jesus ist, ist er auch dessen Sprachrohr hier auf der Erde.
    Wenn er was sagt, sagt das Gott. Also der Papst in seinem Auftrag.
    Deswegen KANN es nienicht falsch sein !

    (Ironie on)
    Und zu Homosexuellen:
    Wie wir alle wissen,ist Homosexualität eine (Geistes)Krankheit. Könnte also geheilt werden, notfalls muß der Teufel ausgetrieben werden… :-)
    (Ironie off)

  4. Wie gut, daß ich evangelisch bin. “Wir” wissen seit Luther, daß auch Päpste und Konzilien sich irren können. ;-)

  5. Das schizophrene ist ja, das die katholische Kirche einerseits extrem homophob ist, anderseits jede Menge Homosexuelle in ihren Reihen hat

  6. Offiziell gibt es keine Homosexuellen bei der katholischen Kirche !
    Und wenn doch mal einer auftaucht, ist das ein armes, verirrtes Schäfchen…

  7. Und solange sie ihre Homosexualität nicht ausleben, ist auch alles in Ordnung und ihr Seelenheil nicht in Gefahr. So jedenfalls die etwas verquere Argumentation eines deutschen Erzbischofs, die vor einiger Zeit mal in der FAZ zu lesen war. Ich konnte das kurze Interview nur stückchenweise lesen, allzu viel Schwachsinn auf einmal vertrage ich so schlecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*