Spoiler reparieren

Im Praktiker habe ich tatsächlich mal auf Anhieb das gefunden, was ich gesucht habe. Glasfaservlies, Polyesterharz und Feinspachtel. Die Zutaten brauche ich, um meinem ramponierten Spoiler wieder die richtige Form zu geben. Erfahrungen in der Verarbeitung dieser äußerst angenehm riechenden Materialien habe ich keine – aber wird schon nicht so schwer sein.

Die Spoilerlippe liegt schon 2 Tage im Keller rum und ist trocken. Gesäubert hatte ich vorher schon, konnte also eben gleich mit dem Anschleifen beginnen. Der Lack auf der Rückseite ging fast schon ab, als er das Schmirgelpapier nur gesehen hat. Dann noch schnell die Bruchkanten mit einer ganz feinen Kupferbürste vom Schleifstaub reinigen und dünn Sekundenkleber aufgetragen. Nur zum Fixieren der Teile dachte ich mir.

Danach sah die Lippe schon wieder fast aus wie vorher. Die Kratzer unten dran kommen vom ständigen gelegentlichen Aufsetzen bei schnell durchfahrenen Schlaglöchern Bodenwellen in 30-Zonen. Sekundenkleber heißt offensichtlich Sekundenkleber, weil er – richtiges Material vorausgesetzt – innerhalb von Sekunden bombenfest hält. Nach nichtmal einer Minute konnte man schon mit leichter Gewalt am Kunststoff biegen. Ich gehe davon aus, dass das auch so halten würde.

Aber wo ich schon mal die Glasfaser hier habe, rührte ich noch fix ein bißchen Polyesterharz an, schnitt vom Vlies einen kleinen Streifen ab und verband die Teile gemäß Anleitung. Echt nicht schwer – nur wird einem ziemlich leicht im Kopf, wenn man dabei nicht ausreichend lüftet! Jetzt nur noch spachteln, schleifen und lackieren.

Dann kommen die Alufelgen wieder drauf und der Frühling kann kommen …

Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*