Praktiker Bad Oeynhausen

Die Mission war eigentlich simpel: 8 mal 70 x 70 Balken zu 2 Meter Länge besorgen nebst passenden Bodeneinschlaghülsen. Also Kind geschultert und los. Um 9.00 Uhr prima Parkplatz direkt vor der Tür bekommen, aber kein Kleingeld für einen Bollerwagen. Also rein, gewechselt und gefragt, wo die Bollerwagen sind. “Irgendwo da draußen …” lautete die 60 Minuten nach Öffnung des Ladens schon genervt hervor gepresste Antwort. Da wo die Wagen eigentlich stehen sollten – neben dem Eingang – war nämlich nichts.

Also wieder raus und die Wagenstände abgeklappert. Aber leider gab’s dort nur wenige normale Einkaufswagen und keine, auf denen man 2 Meter lange Balken transportieren hätte können. Im übrigen ist es eine ziemliche Zumutung, zu verlangen mit einem kleinen Kind auf dem Arm den ganzen 3.000 Plätze Parkplatz nach Einkaufswagen abzusuchen.

Ist ja auch ein eher ungewöhnlicher Wunsch für einen Baumarkt wie den “Praktiker”, für den es unmöglich nicht gibt, dass man dort mal was Sperriges kaufen will. Also wieder rein – auf halbem Wege zufällig einen Mitarbeiter getroffen und gefragt. Wieder eine noch genervtere Antwort. Er hole sich gerade einen Einkaufswagen, weil der Praktiker nichtmal Hubwagen für die Mitarbeiter zum rangieren hat! Ja Hallo?!

Ich solle mich doch beim Chef beschweren, auf die Mitarbeiter würde der nicht hören! Na gerne, habe ja Urlaub! Also an der Information den Herrn St. ausrufen lassen. Aber Herr St. hatte wohl wichtigeres zu tun. Also habe ich mir einen Wagen leer geräumt, den eine Mitarbeiterin mit zurückgegebenen Artikeln bepackt hatte. Soweit also schon mal geschafft.

Die Bodeneinschlaghülsen waren schnell gefunden. Leider nicht das passende Holz. Genausowenig ein Verkäufer, der vielleicht mal am Lager hätte nachschauen können. Zwischendurch hörte ich immer wieder Durchsagen, die einen Herrn St. ausriefen. Der ist ja beschäftigt, der Mann. Nur verkaufen will er offensichtlich nichts. Tja Hülsen wieder abgeladen und den Ort der Unfreundlichkeit wo Kundenservice klein geschrieben wird verlassen.

Update 30.03.2006: Als ich neulich wieder im Praktiker war um Holz zu kaufen, gab es wundersamerweise massenhaft augenscheinlich neue Bollerwagen. Haben sich vielleicht noch mehr Leute ein wenig helfend geäußert.

So sieht es übrigens bei der Konkurenz aus. Beim “Marktkauf” in Löhne waren passende Wagen in Hülle und Fülle direkt neben dem Eingang – und das, obwohl dort deutlich mehr los war!

Das Angebot ist größer, es gibt mehr Verkäufer und man wird auch nicht so gelangweilt und genervt abgefertigt. Da fahre ich tatsächlich lieber 4 KM weiter und verzichte dankend auf die 20%, die man im Zweifel nicht bekommt, weil die Ware nicht vorrätig ist.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*