Spritzen

Wenn man den ganzen Tag mehr oder weniger unbeweglich vor sich hin gammelt, besteht die Gefahr einer Thrombose. Dagegen gibt es Vorbeugung in Form von Thrombose-Spritzen. Die setzt man sich einmal täglich.

Thrombose-Spritze
Thrombose-Spritze
Ich kann nicht sagen, dass das ein Hauptspaß ist, aber die Alternative ist wohl deutlich schlimmer, als der kleine Pieks. Im Krankenhaus hat die Spritze einmal die Schwester gegeben und die zweite habe ich mir selbst in den Bauch gesteckt. Die habe ich wirklich nicht bemerkt, weil die Nadel so extrem dünn war. Die Spitzen die ich hier zu Hause habe, sind ein wenig dicker und man merkt an der Haut, wie die Nadel rein und wieder raus geschoben wird. Schmerzen sind das allerdings nicht, nur so ein Ziepen. Und die letzten beiden Spritzen haben auch keine blauen Flecke hinterlassen :-)

Die hübsche Farbe für den neuen Verband hat gestern übrigens Nachwuchs 2.0 ausgesucht … ich wollte lieber einen blauen haben, aber Ben war sehr deutlich.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*