Ach, jetzt plötzlich ist es ein Lauschangriff?

Es ist zum Kotzen, wie verlogen und heuchlerisch unsere Bundesregierung ist und ganz offensichtlich auch sein wird. Von den eigenen Bürgern werden anlassunabhängig Daten zum Beispiel der Handynutzung gespeichert und wahllos ausgewertet. Man wird zu “freiwilligen” DNS-Proben gezwungen. Es ist völlig in Ordnung, wenn die Amerikaner mit der NSA sämtliche Bürger der Bundesrepublik ausspionieren – die Diskussion darüber wird einfach als beendet erklärt. Aber wehe es ist das Handy der Kanzlerin betroffen.

Ganz ehrlich, ich frage nicht mehr für wie bescheuert die Regierung den Bürger hält, ich muss fragen wie bescheuert sie selbst ist. Bisher dachte ich, das säßen intelligente Egomanen, die zusehen dass sie ihre Pfründe sichern. Nach der Empörung über das vermeintliche Ausspähen von Muttis Smartphone nehme ich das “intelligent” zurück.

Genauso schlimm – wenn nicht noch widerlicher – ist aber die Presse, die den größten Skandal der letzten Jahrzehnte, welcher durch Edward Snwoden aufgedeckt wurde, quasi unter den Tisch fallen ließ. Sich aber anschickt massive Empörung zu verlautbaren, wenn die inhaltsleeren SMS von Angie an die Amerikaner gehen. Kann man das eigene Unvermögen Journalismus zu praktizieren noch deutlicher nach draußen schreien? Horst hat das nebenan sehr schön formuliert. Ich habe in der letzten Zeit politisch wenig geschrieben, weil es alles so zermürbend ist, aber seit ich die Berichterstattung über Muttigate lese, geht mir echt die Hutschnur hoch.

Verwendete Schlagwörter: , , , , , ,

1 Kommentar zu „Ach, jetzt plötzlich ist es ein Lauschangriff?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*