Arbeitseifer … je nach Lage

In der letzten Zeit wurden mir mehrfach Begebenheiten mit dem örtlichen Ordnungsamt zugetragen, bei denen sich die Mitarbeiter – nennen wir es mal positiv – sehr eifrig gezeigt haben. Vornehmlich geht es dabei um nicht angeleinte Hunde. Hier wird sich angeblich regelrecht auf die Lauer gelegt, um jemanden zu erwischen. Grundsätzlich finde ich es gut, dass Hundehalter in Parks und entlang der touristischen Radwege auf den Leinenzwang hingewiesen werde. Schon zu oft musste ich heftige Ausweichmanöver fahren, weil ein Fiffi nicht auf Frauchen oder Herrchen hört und das “sonst nie macht” oder “nur spielen will” und ich mich “nicht so anstellen soll”. Ich fahre mit dem Rad niemanden um, soll mir auch keine Töle vor’s Rad springen. So weit, so gut.

Allerdings muss man sich nicht irgendwo hinter einen Busch stellen – was ich persönlich auch noch nie gesehen habe. Wie dem auch sei, Hundehalter scheinen davon ein Lied singen zu können.

Wenn man allerdings hier ganz offensichtlich ein Auge zudrückt – oder alle beide – dann kann man das anderswo sicher auch machen, oder? Vielleicht reicht eine freundliche Ansprache auch. Und womöglich wirkt es auch anders, wenn man nicht über eine Stunde jemanden verfolgt …

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*