Rund um die Teiche

Ist mir noch nie so aufgefallen, dass der Weserradweg (inkl. Alternativroute) hier in der Gegend die ganzen Baggerteiche in Costedt quasi umrahmt. Jedenfalls bin ich genau diese Runde eben mit dem Rad gefahren – am ersten Frühlingstag des Jahres. Habe unglaublich pünktlich den Griffel fallen gelassen den Rechner runter gefahren und bin nach Hause, damit ich noch bei Sonnenschein in den Sattel komme. War super! Zwar kälter als es aussah, die Wege waren matschig weil die Landwirte mit dem Beackern angefangen sind, aber tolle Luft. Und nur wenige andere Unentwegte unterwegs. Wobei, wenn sich das vom Verhältnis her durchsetzt, mag es in diesem Frühling/Sommer schlimm werden. 50% aller Inliner, die mir heute begegnet sind, hatte Stöcke dabei! Unsäglich!

Jogger sind ja wie wir Radler, nehmen wenig Platz weg und man weicht sich aus. Spaziergänger reagieren auch meist und machen Platz bzw. bleiben berechenbar auf ihrer Linie. Inliner denken ihnen gehört die Welt und wiegen von rechts nach links über den kompletten Weg. Alle anderen werden schon ausweichen. Wenigstens kann man das einkalkulieren und versuchen die Seite des Weges zu erwischen, wo sie gerade nicht sind. Walker weichen nicht aus und blockieren zu dritt nebeneinander die Wege. Haben sie Stöcke dabei werden diese zur Reviervergrößerung eingesetzt. Heute begegnete mir eine Inlinerin mit Stöcken. Das ist endgültig der Verlust der Weltordnung. Quer über den Weg eiern und dabei mit den Stöcken rechts und links die Botanik aufwühlen – höchste Vorsicht ist geboten will, man so ein Individium passieren. Einzeln geht es noch … hoffentlich werden das nicht mehr.

Am allerallerschlimmsten sind jedoch die Hundebesitzer, die ihre Tölen ohne Leine ausführen. Die sind alle ganz brav und gehorchen auf’s Wort. Aber ich garantiere: sobald was passiert berufen sich diese Herrchen und Frauchen darauf, dass man ein Tier doch unmöglich bis ins letzte kontrollieren kann.

Aber genug gemeckert: es war eigentlich eine richtig schöne Runde!

21,3 Km | 25,6 Km/h Schnitt | 37,4 Km/h max. | 93 Höhenmeter | 6°C

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

3 Kommentare zu „Rund um die Teiche

  1. Die Strecke scheint recht interessant zu sein. Nur … ich bin kein Radler, sondern Quadler :)

    Aber wie erkläre ich dauernd meinen Kindern (nicht nur im Straßenverkehr): Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme. Und das gilt auch mit Stöcken und Hunden.

  2. Letztes Jahr ist mir auf dem Weg eine Reiterin mit Pferd begegnet. Die hat mich dann auch nach dem Weg gefragt, so dass wir ein paar Minuten dort standen und einige Leute vorbei mussten. Also so ein Pferd kann auch ganz schön unberechenbar bzw. wenig dirigierbar sein und stellt sich gerne mal quer in den Weg. Und selbst da haben die Leute noch gemeckert.

  3. Ich fahre mit dem Rad ziemlich zurückhaltend, wenn Fußgänger etc. unterwegs sind. Habe sicher auch noch jemanden geschnitten oder so. Ich fahre sogar regelmäßig stickum hinter Leuten her, wenn man einfach nicht überholen kann. Warum sollte ich dann großartig klingeln? Und selbst dafür wurde ich schon angepampt! Naja, man kann es niemandem (inkl. mir ;-) Recht machen … irgendwas ist immer.

    Wobei Pferde tatsächlich ganz schön Platz weg nehmen und “die Reiter” oftmals sehr merkresistent sind ;-)

    Das ist das Problem, dass alle denken ihnen gehört der Weg. Es nehmen halt wenige Rücksicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*