Volvo klappert – irgendwo

Als ich gestern mit der Familie vom Geburtstag meiner Schwester nach Hause fuhr, machte der Volvo durch ein zunächst sehr verhaltenes Schleifen im Bereich der Antriebsachsen auf sich aufmerksam. Das wurde mit jedem Kilometer etwas lauter. Im Schiebebetrieb war es weniger, beim Gasgeben auch, aber wenn man mit gleichbleibender Geschwindigkeit dahinrollte hörten wir es beständig krochlk, krochlk, krochlk – je nach Drehzahl der Räder.

Heute morgen bin ich dann unruhig schon um halb 8 aufgestanden und habe um 8 den Volvo hochgebockt, um mir die Sache mal von unten anzusehen. Ich dachte, dass sich vielleicht eine Manschette gelöst hätte. Leider habe ich exakt gar nichts gesehen. Außer Restschmodder von der geplatzten Manschette von vor zwei Jahren. Ansonsten wirklich alles bestens. Konnte das rechte Rad ohne Widerstand und völlig lautlos drehen. Dann links hoch gehoben und das gleiche Ergebnis. :-/

Alles runter gelassen und in den Wagen gesetzt. Heute morgen hat er schon bei den 5 Metern von meinem Stellplatz in den Carport geknartscht. Und nun … alles ruhig. Rückwärts auf den Wendehammer war nichts zu hören. Bin dann einmal durch Eidinghausen gefahren und alles war normal. Kein besonderes Geräusch, alles bestens. Ich bin nicht zufrieden! Was soll das? Nun kann ich doch keinen Kilometer mehr entspannt fahren. Hätte da nicht wenigstens eine Schraube offensichtlich locker sein können, die ich hätte festdrehen können? Ich hoffe, es hatte sich nur ein Plastikteil irgendwo verheddert, dass ich dann beim aufbocken wieder gelöst hat. Jemine, der Wagen wird nicht jünger.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*