Millionen von Sportlern

Wieviele Leute gibt es denn tatsächlich in der Bundesrepublik, die “Sportschützen” sind? Die Zeit: Amoklauf entfacht Debatte über das Waffenrecht
… Wolfgang Bosbach von der CDU sagt: “Wegen einer solchen Tat kann man nicht Millionen von Sportlern die Ausübung ihres Sports verbieten.” …
Die Amokläuferin von Lörrach war Sportschützin und hatte deshalb eine Waffe – wie (soweit ich weiß) alle anderen Amokschützen der Vergangenheit auch Kontakte zu Schützenvereinen/Sportschützenvereinen hatten. Das scheint überhaupt kein Problem zu sein. Die wenigen “Killerspieler” unter den Amokschützen reichen allerdings aus, damit Bosbach fordert, Millionen von Spielern ihr Hobby zu verbieten.

Merkt der Kerl noch, was er für einen Blödsinn erzählt?

Via: fefe

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

2 Kommentare zu „Millionen von Sportlern

  1. Der ist Berufspolitiker, der ist automagisch merkbefreit.

    Interessant ist, welche Argumente wie viele Wähler binden bzw. vergrätzen. Und soweit ich zu wissen vermute, sind Schützen überwiegend Wähler der »großen Volksparteien«, wobei die Union klar in Führung liegen dürfte. Und Leute, die sich mit diesem Computerteufelszeug, dem pervers-kriminellen Internet und den Killerspielen auskennen, sind ja eher anderen Parteien zugeneigt, so sie sich denn überhaupt um die Politik kümmern.

    Insofern ist es doch klar, daß es sich Bosbach nicht mit einem guten Teil seiner Wähler verschätzen kann, während ein weiterer Teil der Erzkonservativen ihm applaudiert, wenn er die bösen Computerspiele verbieten will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*