Bosbach ist gegen strikte Eingangskontrollen und Verbote

Ist das derselbe Bosbach, der sich für Nacktscanner auf Flughäfen einsetzt und das auch bei Markus Lanz recht deutlich klar gemacht hat. Täter von Ludwigshafen war offenbar ein Waffennarr
… Der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach warnte davor, die Schulen „zu Hochsicherheitstrakten“ umzubauen. „Nach einem derart dramatischen Vorfall wird wahrscheinlich wieder die Forderung erhoben, die Schulen durch strikte Eingangskontrollen noch sicherer zu machen“, sagte Bosbach der Oldenburger „Nordwest-Zeitung“ …
Er hat ja im Wesentlichen Recht damit, dass es überhaupt keinen Sinn macht und dass eine präventive Aufklärung – vor allen Dingen auch der Erziehungsberechtigten – deutlich sinnvoller ist. Aber warum sieht man das nicht in allen anderen Bereichen auch ein? Ich vermute, weil man für Schulen kein Geld ausgeben will! Ganz einfache Kiste. Wen interessieren schon die Bedürnisse der “normalen” Bürger. Speisen wir die doch mit klugen Reden ab. Waffen an Schulen? Schießstände in Schulen? Na und!

Aber hey, ein Flughafen! Da geht es um die nationale Sicherheit! Und die Terroristen wimmeln doch hier nur so rum. Das ist ein ganz konkretes Bedrohungspotential, was wir hier haben.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

5 Kommentare zu „Bosbach ist gegen strikte Eingangskontrollen und Verbote

  1. @Rollinger: Viele Reperaturen? Ist doch gar nicht so – im Gegenteil. Es war nur zweimal wirklich was außer der Reihe kaputt. Ansonsten nur Verschleißteile. Finde das recht gut für so ein altes Auto!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*