Pfingsten bei Glösemeyer

Pfingsten ist nicht komplett, wenn wir nicht das Feuerwerk am Becker Krug in Löhne sehen. Nach der mißglückten Installationssession heute morgen, haben wir uns in der Stadt ein Eis gegönnt und zum Abend mit einer Freundin zusammen gegrillt. Und weil das Wetter so gut war, haben wir uns dann überlegt, doch noch fix zu Glösemeyer zu fahren. Da durfte der Tim eben mal länger aufbleiben.

Einen Parkplatz haben wir ziemlich weit ab gefunden. Da schien was los zu sein. Tatsächlich bin ich das erste Mal nicht auf den Platz gekommen. Wegen Überfüllung geschlossen.

Die Polizei besprach sich schon mit den ersten Kontrahenten, die ihre Meinungsverschiedenheiten nicht mehr verbal lösen konnten. Da haben die Veranstalter wohl die Schotten dicht gemacht. Sicher 100 Leute mussten draußen ausharren und wurden nicht mehr eingelassen. Wir haben uns dann auf der gegenüberliegenden Seite der Lübbecker Straße postiert und die halbe Stunde bis zur Dunkelheit gewartet.

Das Feuerwerk war dann wie jedes Jahr in der Erinnerung besser als in Natura. Naja, haben wir wenigstens nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben. Und dem Tim hat es super-gut gefallen! Der Polizei übrigens auch, die zufällig zum Beginn der Ballerei alle erreichbaren Streifenwagen an einem Ort gebündelt hat.

Und nun liegt die bessere Hälfte zusammen mit dem Nachwuchs draußen im Garten im Zelt und macht Camping. Und ich pflege meine Kopfschmerzen, die Nase und die Augen :-/ Super Wochenende …

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*