Ordentlich saugen

Augen im Karton

Im Teich sammelt sich zwangsläufig Gammel auf dem Boden an. Da sind Fische drin, am Rand steht Schilf, Seerosen haben Blätter und Blüten – und alles produziert auch irgendwie Abfall. Dazu kommen noch Algen. Klar das der Boden irgendwann mit einer dünnen Schlammschicht bedeckt ist. Bisher haben wir die immer so gut es ging mit einem Kescher entfernt. Ist aber mühselig und eine riesen Schweinerei. Daher reifte seit Wochen Monaten Jahren der Wunsch nach einem Schlammsauger.

Bloß kosten die Dinger in groß und wirksam richtig Schotter. Bei ebay liegen die günstigsten All-in-One Sauger bei um die 90 Euro. Der lokale Metallwarenhändler wollte nur für einen Alusauger zum an den Kärcher anschließen schon über 150 haben – und dazu hätte ich noch einen Industriesauger zusätzlich benötigt. Im letzten Prospekt vom Toom-Markt war ein Allroundgerät im Angebot. 99 Euro für einen Nasssauger, der auch Schlamm aus dem Teich holen können soll. Auf nach Löhne. Habe auch den letzten “VacuPro Cleaner I” ergattert.

Zusammengebaut war das Ding recht fix, Strom gibt’s auf der Terrasse, ab ins Wasser mit dem Rüssel!

Gartenteich mit Sauger

Nun, saugen tut er. Und auch den Schlamm vom Grund. Allerdings ist das Aufnahmevermögen des Behälters arg beschränkt. 20 Sekunden saugen, dann lässt er per Ventil das Wasser ab und überlegt sich nach 30 Sekunden, wieder mit dem Saugen zu beginnen. Da dauert es schon mal, bis so ein Teichgrund leidlich gereinigt ist. Bleibt nur noch das Problem, wo ma mit dem Abwasser hin soll. Das habe ich mir vorher irgendwie nicht richtig überlegt. Letztendlich habe ich den Schlauch einfach in den Garten laufen lassen, das Wasser versickert und der Schlamm ist ja irgendwie auch Düngemittel. Wird untergehäckert. Sauberer ist das Gewässer jetzt, Fische habe ich auch keine erwischt, aber … nun, siehe oben: Ist aber mühselig und eine riesen Schweinerei – aber dafür mit Elektroanschluß ;-)

Alex hat währenddessen ein paar Karren Holz umgestapelt, damit wir wieder Platz für frisches Brennholz haben. Nach getaner Arbeit waren wir dann ordentlich hungrig.

Grillgut

Jetzt nicht mehr :-)

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*