Jetzt kann ich richtig Gas geben

Heute nachmittag habe ich mir frei genommen, weil ich noch zum Straßenverkehrsamt musste um die Emmegas-Anlage eintragen zu lassen. Viertel vor 2 war ich in Minden vor den geschlossenen Türen und wartete mit gut einem halben Dutzend anderer Eintragungswilliger. Macht immer einen schlechten Eindruck, wenn man als Mitarbeiter 3 Minuten vor der avisierten Öffnungszeit in einer Traube hinter den verschlossenen Türen steht und lauthals rumalbert.

Ich hatte die 4. Wartemarke und war tatsächlich auch nach 15 Minuten schon wieder draußen und 15 Euro ärmer. Danach bin ich mit dem Volv zum Umrüster geholpert, weil der Wagen trotz neuer Zündspulen immer noch nicht flüssig lief. Ich hatte mich morgens schon angemeldet, musste mich nur ganz kurz in den Warteraum setzen, und während ich den V40 Motor in der Halle beständig aufheulen hörte, ein wenig im Focus blättern. Kurze Zeit später kam der Techniker, um mir zu verkünden, dass der Wagen nun “richtig gut” liefe. Angesichts der vergangenen Erfahrungen hielt ich das zunächst für Sarkasamus und musste nachfragen, wie Ernst das gemeint sei. Der Umrüster war aber sehr zufrieden und als ich die ersten Meter gefahren bin, ich auch!

Butterweich, nimmt sofort Gas an, stottert nicht und zieht genau wie im Benzinbetrieb. Super! Jetzt kann ich bei jedem Tanken *richtig* Grinsen. Die Gasanlage war aufgrund der Fehlzündungen vorher komplett verstellt und lieferte völlig falsche Werte. Das ist nun bereinigt und wir können Kilometer fressen :-)

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*