Medion Akoya Netbook – nach 3 Tagen

Nach dem anfänglichen Fehlstart mit dem Akoya Mini läuft es nun wirklich klasse. Der WLAN-Empfang ist genauso gut, wie der von meinem Thinkpad T42. Auf der Holzterrasse kann man prima damit surfen. Die Lesbarkeit des Displays bei direkter Sonneneinstrahlung ist gerade so erträglich. Wenn man die Helligkeit ganz hoch stellt, geht es. Ansonsten sollte man das Gerät ein wenig im Schatten halten, damit man was sehen kann.

Mit der kleinen Tastaur komme ich sehr gut zurecht. Die Tasten sind gut angeordnet und auch die Cursor- und Sondertasten – wegen derer ich die Thinkpads so cool finde – sind benutzbar. Alex hat noch gar nichts damit gemacht. Aber da meine Pranken größer sind, wird sie damit wohl noch besser zurecht kommen. Die Akkulaufzeit ist mit knapp 2 Stunden ausreichend. Richtig ernsthaft damit arbeiten wird wohl niemand – eher so zum auf dem Sofa lümmeln oder im Garten sitzen. Da reicht das dicke.

Das Display ist klasse – nicht verspiegelt, schön scharf und auch von der Seite noch gut ablesbar. Die Größe … naja, hat halt nur 1.024 x 600. In der Höhe fehlt manchmal was und nicht jeder Bildschirmdialog geht das komplett drauf. Das Werbefenster von Avira muß “blind” bestätigt werden und die Dialoge von “Windowblinds” benötigen auch mehr Platz als der Bildschirm bietet.

Das sind aber Kleinigkeiten. Einziges richtiges Manko, welches ich bis jetzt entdecken konnte, ist das Gewicht. Das Gerät ist einfach zu leicht, um es auf dem Schoß liegen zu haben und zu tippen. Das wackelt einfach weg bzw. man trifft die Tasten nicht richtig. Ich habe mir gestern abend zum Schreiben das ThinkPad wieder geholt. Aber zum rumdaddeln und ein bißchen Surfen im Netz ist es super!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

1 Kommentar zu „Medion Akoya Netbook – nach 3 Tagen

  1. Vielen Dank für die Info. Ich werde dann wohl auf den Verkaufsstart des MSI Wind warten müssen…(zu Aldi zu gehen dürfte ziemlich zwecklos sein)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*