Logitech Zone Touch Mouse T400

Die Frau sitzt ab und zu an ihrem kleinen Laptop und schreibt was. Nur mit dem Touchpad wird sie nicht so recht grün – ich ja auch nicht. Darum redete sie schon seit längerem davon, ich solle doch mal ‘ne Maus bestellen. Habe ich dann auch endlich gemacht und ihr eine Logitech M325 bestellt. So herkömmlich mit Scrollrad. Ist sie auch gut mit zufrieden.

Und wo ich schon mal am konsumieren war, habe ich mir für das Schlafzimmerbüro auch noch Eingabegerät mitgeordert. Eine Logitech Zone Touch Mouse T400 – ohne Scrollrad, dafür mit so einer kleinen Glasfläche, auf der man Touchgesten ausführen kann.

Ich habe darauf verzichtet die Set-Point-Treiber von Logitech zu installieren bzw. habe sie wieder deinstalliert, weil der Prozessor damit mehr beschäftigt war, als mit allem anderen. Und tatsächlich funktioniert die Maus auch ohne die dutzende von Megabyte, die Logitech da nachladen möchte. Nur das recht und links wischen über der Touchzone löst keine Aktion aus. Finde ich gut, das hat mich nämlich beim kurzen Test sehr genervt. So genau habe ich meine Finger dann doch nicht unter Kontrolle, dass nicht ab und zu mal eine ungewollte Funktion ausgelöst wurde. Da dies meist im Browser vor- und zurücklättern war, kam das gerade beim Schreiben von Kommentaren oder Artikeln eher mäßig gut.

Davon abgesehen bin ich mit der Maus sehr zufrieden. Ist leichtgängig, sieht gut aus, reagiert schnell und sogar auf einer glänzenden, schwarzen Marmorplatte. Nur ein bisschen größer dürfte sie für meine Hände sein.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*