eigene Filme auf dem Silvercrest SL 80/2 100CI

Habe eben mal versucht einen Film, der am PC aufgenommen wurde, auf dem Silvercrest SL80 abzuspielen – und bin gescheitert. Der Festplattenreceiver selbst speichert seine Dateien im TS-Format. Meine DVB-S Software am PC kann ebenfalls in diesem Format aufzeichnen, da dachte ich, ein einfaches kopieren auf die externe Platte reicht aus. Falsch gedacht. Kann der Receiver nichts mit anfangen. Auch als ich die Dateien auf die interne Festplatte verschoben hatte, weigerte er sich, die Dateien abzuspielen.

Interessanter Effekt nebenbei: während des Kopierens fängt der Ton des gleichzeitig angespielten Fernsehprogramms ordentlich an zu leiern. Hört sich putzig an.

Danach habe ich versucht mittels PC auf den Silvercrest zuzugreifen. Kein Problem, das USB-Kabel der Digiknipse tut hervorragende Dienste. Die Platte wurde sofort als externes Laufwerk erkannt. Ich habe eine Aufnahme vom Receiver auf den Laptop kopiert und konnte den Film problemlos mit dem Media Player Classic abspielen. Und wo ich schon mal dabei war, habe ich die Aufnahmen vom PC auf der internen Platte des Receivers in den Ordner REC0000 verschoben – wo eine eigene Aufnahme lag. Ich dachte, dass ich dadurch den Receiver überlisten könne … hmm … Pustekuchen.

Diese Kopieraktion führte dazu, dass sich der Receiver nach einem Neustart und dem Zugriff auf die HDD ordentlich aufhängte und nur durch Ausschalten wieder zum Arbeiten überreden ließ. Habe die Fremddateien aus dem REC0000 Verzeichnis wieder gelöscht und alles ist bestens.

Bisher habe ich leider noch keine Möglichkeit gefunden, Aufnahmen vom PC auch auf dem Receiver wieder zu geben. Schade. Aber wenigstens andersherum geht es prima!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*