T-DSL Speedmanager

Eben bietet mir der Speedmanager, der immer so nebenbei mitläuft, an, ihn zu aktualisieren. Wie immer sei alles besser und schneller und schöner. Das kleine Fenster am unteren Bildrand mit den beiden Statusbalken für Down- und Uploadtempo ist zwar ziemlich sinnfrei, hat mir aber zumindest gezeigt ob gerade was über die Leitung geht oder nicht. Und ich meine “klein”, wenn ich von dem Fenster rede.

Nach dem Update überraschte mich der Konfigurationsdialog im ausladenden Design von “Rechnung Online” der T-Com. Klobige Buttons, fette Dialoge – Optik aus dem letzten Jahrhundert. Zum Einstellen wird’s gehen. Aber als ich auf das X rechts oben klickte, um das Programm in den Tray zu schicken und den Kompaktmodus einzuschalten, traute ich meinen Augen nicht: das Ding ist neuerdings monströs! Riesige Anzeigen, ein ausladendes “T-Com” in der Titelleiste – falls man das überhaupt noch so nennen kann – und häßlich ist das Teil auch noch. Was soll das denn?

Um die neuen Features habe ich mich gar nicht weiter gekümmert, sondern das Ding gleich von der Platte geschmissen. Geht überhaupt nicht. Wer hat das Teil abgesegnet?

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*