Malerarbeiten

Bißchen Handarbeit macht mir nichts aus. Aber wenn ich eins nicht mag, dann sind das Malerarbeiten. Tapeten abknibbeln, neu kleben, streichen. Nicht meine Welt!

Aber es muß ja weiter gehen. Alex hat heute nachmittag einen Elektrospachtel geliehen, mit dem wir dann den Teppichrücken vom Estrich getrennt haben. Danach noch ein bißchen Feinarbeit und ich habe derweil die Löcher in den Wänden zugespachtelt.

Und danach das Grauen: streichen – Decke. Mein Hauptspaß :-( Aber glücklicherweise ist es nur eine klitzekleine Decke, weil das meiste Dachschräge ist. Die angedachte Gaube haben wir erstmal verschoben, ist zum einen Genehmigungspflichtig und zum anderen sind wir uns nicht ganz schlüssig ob 2 x 2 Fenster oder 1 x 4 Fenster … Wie dem auch sei, die Decke ist klein und war nach einer Stunde schön weiß. Sieht morgen hoffentlich noch genauso aus. Dann sind die Wände dran. In hellgrau …

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

3 Kommentare zu „Malerarbeiten

  1. Ja so hat jeder seine Arbeit die er nicht gerne macht. Ich persönlich liebe Malerarbeiten. Man sieht normalerweise genau, was man gemacht hat und wie man den Wohnraum verschönert hat. Viel Spaß beim weiteren Renovieren.

    • Ich glaube Dir auf’s Wort, dass Dir die Malerarbeiten Spaß machen! Das ist der Idealfall, da es dem von mir entfernten Werbelink nach zu urteilen ja auch Dein Job ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*