Was bin ich froh, dass ich bei Vodafone weg bin!

Gestern kam meine Tante aufgeregt zu mir und wollte, dass ich im Vodafone Shop was unterschreibe? Ich? Für meine Tante? Häh? Irgendwann habe ich ihr mal einen CallYa Vertrag mit ‘ne C28 von Siemens besorgt. Das Handy sieht nach 4 Jahren so aus wie neu, weil’s kaum benutzt wird. Nur ist der Akku jetzt hinüber. Naja, kostet 2,50 Euro bei ebay.

Der tolle Vodafone Verkäukäufer hat meiner Tante nun nicht gesagt, sie solle sich mal nach einem Akku umsehen, sondern erklärt, dass das Ding nun hin ist und sie ein neues Handy braucht. Naja, C28 ist ja nicht mehr ganz aktuell, auch OK. Aber was macht der Dödel? Er schwatzt ihr einen neuen CallYa Vertrag auf. Neue Nummer mit allem PipaPo. Wollte sie doch gar nicht.

Guthaben von der alten Karte? Ne, die ist ja auf den Neffen registriert! Das geht nicht! Das alte Handy? Klar, können sie hier im Shop lassen, entsorgen wir! Merke: Im Vodafone Shop ist es nicht möglich, fremdes Guthaben auf eine andere Karte zu übertragen (richtig so!), wohl aber fremdes Eigentum einfach so zu entsorgen.

Jedenfalls war meine Tante ziemlich angesäuert, weil sie in dem Laden behandelt worden ist wie ein dummes Kind. Gestern war ich dann mit im Laden, die Chefin bearbeitete den Fall, wollte den neuen Callya Vertrag aber nicht zurück nehmen, obwohl das neue Handy noch nicht mal angewesen ist. Ein zweiter Verkäufer mischte sich auch gleich ein, obwohl der nur am Rande Bescheid wusste. Naja, dafür hat er in der Zeit, in der ich im Laden war, drei andere Kunden auf’s Übelste abgebügelt. Als er sich bei uns auch noch einmischte, habe ich ihm erstmal einen Schuß vor den Bug gegeben.

Jedenfalls haben wir das alte Handy wieder, das Guthaben wird in einer Woche oder so umgebucht (warum dauert das so lange?) und ich werde in Vodafone Läden keinen Fuß mehr setzen. Meine Tante übrigens auch nicht, mein Vater nicht, meine Frau nicht und meine Schwester auch nicht. Gut gemacht Vodafone, ihr wisst wie man Kunden bindet. Immer schön verarschen, teuere Tarife anbieten und unfreundlich sein. So geht das!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*