Verschlüsselte Nachrichten

Nun ist es soweit: der erste Iphone-Nutzer ist in meiner Threema-Kontaktliste aufgetaucht. Steter Tropfen höhlt halt doch den Stein. Dabei ist es der Wunsch, man möchte halbwegs unbehelligt Informationen austauschen, doch nur allzu verständlich. Unsere Bundeskanzlerin möchte das jedenfalls und ist ganz empört, wenn jemand mitliest. Dabei kann es so einfach sein, zumindest die grundlegenden Dinge zu beachten. Natürlich ist das meiste, was ich schreibe nicht von weltbedrohender Relevanz und auf meiner Festplatte schlummern auch keine Anleitungen zum Bauen von Bomben. Trotzdem möchte ich nicht, dass irgendein BND-Dödel, NSA-Scherge oder auch nur Mitarbeiter eines Providers sehen können, was ich wo speichere oder mit wem wann schreibe.

Meine Threema-ID steht übrigens auch im Impressum!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

1 Kommentar zu „Verschlüsselte Nachrichten

  1. Hallo Andreas,
    hatte mich als Cousin Deines Vaters letztens geoutet und finde es ebenfalls merkwürdig, dass so gut wie keiner meiner (früheren) Whatsapp-Freunde auf Threeema umsteigt. Es klappt wunderbar, ist evtl. ein klein wenig langsamer beim Bilder versenden und zeigt nicht an, wann jemand das letzte Mal online war… (Leute mit Kindern wollen das immer wissen!) Ich nutze die Android-Version auf S 2. Per mail-Antwort ließe sich das verschlüsselte Kommunizieren in Gang setzen. Für 3 grne Punkte reicht das natürlich nicht ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*