Küchenlampe reloaded

In der Mietwohnung damals in der Lützowstraße haben wir uns zwei Halogen-Deckenlampem im Aldi geleistet. Und die taten immer ihren Dienst. Also haben wir sie auch hier mit ins Haus umgezogen – auch wenn die Dinger der ganzen Familie nicht so richtig gefielen. Vor ein paar Tagen ist die Lampe in der Küche von der Decke gefallen und hing nur noch an den Elektrostrippen. Das konnte ich reparieren. Gestern abend ist das Ding nach anfänglichem Geflacker aber ganz ausgegangen. Trafo hin, denke ich. Das ist eine Nummer zu groß für mich. Nicht den Trafo tauschen, aber den Trafo reparieren. Also Ersatz!

Den habe ich heute morgen mit dem Nachwuchs im neuen “Max Bahr”-Laden im Werre-Park gefunden. Nachdem wir durch die Phalanx der gelbgewandeten und dauerlächelnden Sondereinsatzmitarbeiter gewandert waren und brav am Glücksrad zwei Minizollstöcke gewonnen und auch den 5-€-Gutschein nicht ausgeschlagen haben, fanden wir die Lampenabteilung. Genau an der Stelle, wo sie auch beim Praktiker war. Wie eigentlich die anderen Abteilungen auch. Und die Waren, nun die waren wohl auch gleich. Mindestens die Hausautomation, die ich dort vor Jahren kaufte und recht früh wegen Nichtfunktion ausgebaute.

Eine Farbwechsel-LED-Lichterkette, die ich letztes Wochenende im Toom kaufte. wird bei Max Bahr für mindestens 10 € mehr verkauft. Und ich vergleiche auch bewusst nicht, wie teuer die 4er-Halogenlampe für die Küche bei Amazon wäre. Sie leuchtet hell, sie funktioniert, sie passt zu den Griffen in der Küche. Alles in Ordnung. Und nächste Woche ist auch bei Max Bahr wieder Linseneintopf statt Steak ;-)

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*