Fahrrad fahren beginnt im Kopf

Am 13.04.2012 veranstalten der ADFC Herford und der ADFC Minden-Lübbecke im LWL-Jugendhof in Vlotho (Oeynhausener Straße 1, Vlotho) einen Diskussionsabend mit Dr. Ing. Jürgen Göttsche. Radverkehrsförderung ist mehr als nur Radwegebau. Gute Radverkehrsförderung ist ein System aus der Schaffung von Wegen, Abstellanlagen, Wegweisung, Dienstleistungen, und Öffentlichkeitsarbeit für das Fahrrad. Dabei rücken Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Werbung für das Fahrrad fahren zunehmend in den Vordergrund.
Wie dies gelingt , auch in Zeiten knapper Kassen bei den Kommunen, wird uns an gelungenen Beispielen erläutert.
Das dürfte interessant werden. Also den Termin schon mal im Kalender notieren!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Verwendete Schlagwörter:

2 Kommentare zu „Fahrrad fahren beginnt im Kopf

  1. Es wäre dann auch schön, wenn nicht nur Schon-Radfahrer kommen, sondern auch Noch-Autofahrer. :) Vor allem solche, die entsprechende Maßnahmen auch veranlassen und umsetzen könnten. Also Mitglieder der Stadträte und Mitarbeiter der Stadtverwaltungen.

  2. Das stimmt! Diese beiden Gruppen waren wesentliche Gründe für die Ablehnung des letzten Antrages auf Aufnahme an die AGFS. Und seitdem hat sich meiner Meinung nach nichts geändert … leider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*