Biogasanlage berochen

In der letzten Ratssitzung kam in der Bürgerfragestunde das Thema “Biogasanlage” auf dem Mooskamp erneut zur Sprache. Die Stadt Bad Oeynhausen ist was das Thema angeht nicht der richtige Ansprechpartner, weil die Genehmigung nun mal vom Kreis erteilt wird und hier dazu mehr als eine Stellungnahme gar nicht abgegeben werden kann, aber trotzdem beschäftigen wir uns natürlich mit dem Thema.

Meine grundsätzliche Meinung dazu habe ich vor Wochen schon kund getan. Daran hat sich auch nichts geändert, allerdings habe ich in Natura solche eine Anlage noch nicht betreten.

Das haben wir heute nachgeholt. Uns wurde eine Anlage gezeigt und wir konnten uns sowohl in der Umgebung als auch auf dem Gelände Eindrücke verschaffen. Zunächst ist zu sagen, dass ich ca. 150 Meter vom Vorratssilo entfernt nichts von den gelagerten Rohmaterialien gerochen habe. Und wir parkten in Windrichtung und es wurde mit Hühnermist gearbeitet. Das Zeug stinkt deutlich mehr, als alles, was in Oeynhausen verwertet werden soll. Selbst auf dem eigentlichen Gelände muss man schon sehr nah an die Silos treten, um vom Geruch belästigt zu werden. Dass man nahe an den Silos etwas riecht, ist wohl selbstverständlich, aber “Gestank” ist anders. Und wie gesagt, weiter weg war nichts mehr wahrzunehmen.

Vom ebenfalls als Kritikpunkt geäußerten Lärm war ebenfalls nichts zu hören. Nicht wenn man knapp 150 Meter entfernt war. Die beiden Stromaggregate standen in einem ungedämmten Gebäude und brummten sonor vor sich hin. Bei geschlossenen Türen konnte man sich direkt davor bequem unterhalten, im Generatorenraum ist das natürlich nicht möglich – gar nicht. Aber in Oeynhausen wird der Generator in einem gedämmten Haus stehen. Da kann direkt davor nur noch ein Summen hören.

Was nicht wegzudiskutieren ist: man sieht die Anlage. Mehr oder weniger. Ein Wall wird auch in Oeynhausen um die Anlage aufgeschüttet werden. Ob die Höhe dann ausreicht, um das meiste zu verstecken, wie hoch die Bepflanzung wird oder ob die Türme noch etwas tiefer in den Boden eingelassen werden … abwarten.

Ich muss nach dem heutigen Besuch meine Meinung zu dem Thema jedenfalls nicht revidieren. Eher im Gegenteil.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*