Gartenarbeit

Heute morgen sind wir ganz früh aufgestanden um unser Versprechen den Nachbarn gegenüber einzulösen. Von Zeit zu Zeit müssen die Hecken gestutzt werden, die unter anderem auch auf deren Grundstück rüberhängen. Und da dies ein wunderbarer Oktobertag werden würde, haben wir das genutzt. Mit der Elektroheckenschere bewaffnet, Trittleiter im Anschlag und den Besen geschultert, sind wir der Flora zu Leibe gerückt.

Ein paar Stunden später – deutlich fixer als gedacht – war alles in Form und der Grünabfall in Tüten verpackt. Die Haselnussbüsche habe ich allerdings nicht so sehr beschnitten, wie Alex sich das gewünscht hat – ich mag das Ding aber lieber so schön hoch und wuchtig.

Und den Volvo haben wir dann mit den ganzen blauen Säcken vollgepackt. Da geht ganz schön was rein :-)

Die neue Grünabfallsammelstelle der Stadtwerke war schnell gefunden. Naja, fast schnell. Denn die Autobahnauffahrt Richtung Vlotho war gesperrt und der komplette Verkehr wurde über die Vlothoer Straße umgeleitet. Hat aber sehr zum Vergnügen des Nachwuchs alles wie am Schnürchen funktioniert.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*