Krankenkassenzusatzbeitragsgeschwurbel

Ich dachte bisher so ein bisschen bei mir, der junge Herr Rösler würde manchmal ganz pfiffig sein. Wenn ich aber das hier lese tagesschau.de: Freie Hand für Kassen bei Zusatzbeiträgen
… klamme Krankenkassen künftig in unbegrenzter Höhe Zusatzbeiträge von ihren Versicherten verlangen können …
dann grübel ich. Klar, wenn man schlecht wirtschaftet, erhöht man einfach unkontrolliert die Preise. übersteigt der Zusatzbeitrag zwei Prozent des beitragspflichtigen Lohns, sollen Geringverdiener einen Ausgleich bekommen, der auf dem Lohnzettel verbucht wird. Grundlage für den Ausgleich ist aber der durchschnittliche Zusatzbeitrag aller Kassen Und, äh, es steht schlimm um mich, denn ich verstehe das nicht. Wie meinen? Mir scheint das recht kompliziert. Und ist es nicht so, dass komplizierte Dinge schwierig (= kostenintensiv!) umzusetzen sind?

Ich bleibe dabei, dass es deutlich sinnvoller ist, auf der Ausgabenseite einzusparen!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*