SIKU – die können was!

Ich habe das schon mal erwähnt, die Firma SIKU ist ein ganz großartiger Laden. Die Modelle sind zwar nicht gerade die Billigheimer in den Regalen der Spielwarenhändler, aber dafür super detailiert und trotzdem so stabil, dass auch kleinere Hände damit spielen können. Leider sind die nicht immer so kräftig, wie man sich das wünschen würde und neigen schon mal dazu, die festgehaltenen Pretiosen nicht gegen die Schwerkraft schützen zu können.

So ging es auch dem nagelneuen Claas Xerion 3000, den Tim letztlich von Opa bekam. Am nächsten Tag stolz wie Oskar im Kindergarten vorgeführt, hingefallen, Kippladerhalterung gebrochen. Hätte ich kleben können, aber dann war’s das mit kippen. Im Siku-Service-Bereich fanden sich zwar allerlei Führerhäuser und Achsen für die verschiedenen Modelle, aber nicht dieser Kippaufsatz. Also höflich per Supportformular nachgefragt und … tada … heute brachten die Nachbarn ein kleines Päckchen vorbei, welches dort abgegeben wurde.

Ich hatte natürlich Tim als Empfänger angegeben und so stand’s auch auf dem Adressaufkleber. Da konnte man Augen leuchten sehen, als er – schon im Schlafanzug und kurz vor’m ins Bett gehen – seinen Namen auf dem Päckchen sah. Nach dem Auspacken kam er aus dem Grinsen gar nicht mehr raus! Und das beste … auf der beigefügten Rechnung steht als Endsumme exakt “0” Euro.

Vielen Dank SIKU! So stelle ich mir Service vor. Da kauft man dann die auch gerne die Produkte. Können sich viele, viele, viele Firmen eine ganz dicke Scheibe von abschneiden.

Z.B. Sony, bei denen es nicht möglich ist, die unglaublich hübsche Tastatur der Sony Vaio JS Serie einzeln als Ersatzteil zu beschaffen. Habe von Pontius bis Pilatus telefoniert, aber keiner war zuständig und der letzte in der Kette, ein Service-Partner, verstand gar nicht was ich wollte. Sollte denen mal die Adresse des Marketing-Menschen von SIKU geben …

Getagged mit: , , ,
Ein Kommentar zu “SIKU – die können was!
  1. einviertel sagt:

    SIKU/Sieper ist halt ein Familienbetrieb mit einer langen Tradition und mehreren Standbeinen. Die haben 1984 auch die Firma Wiking übernommen und auch dort gibt es einen ganz fantastischen Kundenservice.
    Manchmal muss man einfach die kleinen, banalen Dinge betonen, weil es schon lange keine Selbstverständlichkeit mehr ist!
    Gruß
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*