Garmin Touren

Letztes Jahr gab’s zu ‘nem stern-Abo einen Garmin Geko 301 dabei. Da habe ich gleich zugeschlagen. Bin auch schon ein bißchen damit rumgefahren und sogar “Navigieren” kann man damit ein wenig. Einfach den gewünschten Zielort als Wegpunkt erfassen und dann dorthin führen lassen. Es werden zwar nicht die Kartendaten und Straßennamen angezeigt, aber ein Pfeil, der immer zum Ziel zeigt. Das ist in den allermeisten Fällen komplett ausreichend. Wegpunkte erfasse ich mit Gartrip und ClickRoute (Wer etwas komfortableres kennt, möge es mir bitte sagen!). Nur die Kartendarstellung – insbesondere die Kalibrierung der Karten in Gartrip – war mir nicht nach der Mütze. Da hat jemand nicht daran gedacht, dass das Programm womöglich auch von Laien bedient wird. Das Userinterface halte ich für eine Katastrophe. Darum scheue ich mich auch den, die Beschränkungen aufhebenden, Preis zu bezahlen.

Und wie ich so mit Google Earth rumspiele, sehe ich einen Menupunkt GPS. Dieser ist aber nur in der Plus-Version freischaltbar. Und die kostet zur Zeit 20 US$ – und der Kurs ist günstig. Also habe ich das eben gerade mal registriert und nun kann ich direkt vom Geko 301 die Tracks auslesen und in Google Earth anzeigen und abspeichern. Mehr will ich doch gar nicht. Die Rückkonvertierung kann ich mit ClickRoute erledigen. Und vielleicht gucke ich mir Gartrip auch noch mal an … oder ich gucke mal nach einer passenden MapSource Version.

Heute jedenfalls bei leichtem Regen und geflicktem Hinterrad eine kleine Runde gedreht und irgendwie macht das mit so einem Daddelding noch mehr Spaß! :-)

31,8 Km | 25,6 Km/h Schnitt | 43 Km/h max. | 321 Hm | 8°C

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*