Windows Vista Beta 2 in VMware

Neulich habe ich mir die Preview vom kommenden Windows Vista geladen um mal ein bißchen zu schnuppern, was Herr Gates da für uns gebastelt hat. Die Installation in einer VMware funktionierte zwar, aber 4 Farben und 640×480 Auflösung machten keinen Spaß. Nach ein bißchen googlen habe ich Norberts Seiten gefunden und die Anleitung dort hat mich etwas weiter gebracht. Eigentlich suchte ich nur die VMware-Tools und habe nicht realisiert, dass die wohl nur bei der Workstation und nicht beim VMware-Player dabei sind.

Also geladen und nach Anleitung die windows.iso eingebunden. Das klappte aber nicht, weil Vista dann behauptete nicht genug Zugriffsrechte zu haben. Also die ISO mit Winrar entpackt und gezippt (keine Ahnung, ob einfaches Umbenennen in *.rar Vista zum Extrahieren gereicht hätte) und das ZIP per HTTP von meinem lokalen Server geladen (was im nachhinein ziemlich blöd war, weil wenn man per HTTP auf den anderen Rechner kommt, kann man vielleicht auch einfach versuchen sich ein Netzwerklaufwerk zuzuordnen – geht natürlich viel einfacher). Das klappte, weil ich in der Virtual-Machine eine E1000 Karte emulieren ließ (statt wie Norbert eine AMD Netzwerkkarte) und Vista dafür Treiber hat.

Das dann auspacken und die setup.exe bzw. “vmware tools.msi” starten … voilá … SVGA Treiber werden installiert und ich konnte endlich eine vernünftige Auflösung und “true color” einstellen. Sehr schick. Per Windows-Update noch fix die Treiber für die emulierte ES1371 Soundkarte gezogen und Vista ist nicht nur bunt, sondern auch laut. Ansonsten muß man in der Virtual-Machine nichts dolles einstellen, min. 512 MB Ram mitgeben, das war’s schon.

Und nun mal ein bißchen Mahjongg spielen … :-)

7 Comments on “Windows Vista Beta 2 in VMware

  1. Ähm, ja, ich sollte an meinem (Fach-)Chinesisch arbeiten, denn verstanden hab ich net viel. Aber Mahjong, das kenn ich dann wieder… :-)

    Naja, aber wir Macuser sind ja eh doof – keiner hat Übung im Betriebssysteminstallieren, mit Troubleshooting oder weiß, wie man “Fäälärmäldunk” schreibt… *fg*

  2. Nun, bei Microsoft registrieren, runter laden, VMWare-Player installieren, Virtualmachine laden, ISO-mounten … installieren. Steht aber oben doch alles.

  3. Wer ist “man nimma”? Wie dem auch sei, ich habe heute von MS den Link zum Release Candidate 1 zugeschickt bekommen und konnte die 2.6 Gig ganz normal runter laden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*