Enttäuschung

Manchmal “kennt” man Leute jahrelang und denkt sich “Jeder Jeck ist anders.” Manchmal ärgert man sich, manchmal wundert man sich … und ganz ganz selten (glücklicherweise) erkennt man nach Jahren, dass es noch *viel* schlimmer ist. Ist man selbstbeherrscht, wenn man so eine Enttäuschung dann nicht in Wut umschlagen lässt?

Ein Kommentar zu “Enttäuschung
  1. Patrick Hohmann sagt:

    Schade ist es immer,wenn man besagte Leute schon so lange kennt, daß die Enttäuschung nur noch immer mehr gewachsen ist und meist ist es dann auch wirklich so, daß diese Leute es nicht einmal mehr wert sind, daß man wegen ihnen noch die Zeit für einen Wutausbruch vergeudet…

    Traurig aber wahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*