Never change a running system!

Ganz bekloppte Binsenweisheit – aber wahr! Wie ich gestern wieder feststellen durfte. Der Reste-PC für Alex fristete sein dasein in einem ausrangierten ATX Gehäuse mit hoffnungslos unterdimensioniertem Netzteil. Bei ebay gab’s günstig ein neues mit 2 beleuchteten Gehäuselüftern, ‘nem Deckenlüfter, 400Watt Netzteil und Plexiglasseitenwand. Wider Erwarten sah das nicht nur ganz witzig aus, sondern es ist auch richtig stabil. Und da habe ich meine “Birke-PC” Pläne kurzerhand über Bord geworfen und wollte das Gehäuse um meinem Arbeitsrechner basteln. … 3 1/2 Stunden später, etliche hundert nicht jugendfreie Flüche, massenhaft graue Haare später war mein PC-Gesummse wieder im alten Gehäuse und ich installierte neu.

Keine Ahnung was das war, aber meine Komponenten liefen in dem Ding nicht. XP stürzte beim Hochfahren mit ACPI-Fehlermeldungen ab und war auch nicht mit Servicepacks, Dürberinstallieren oder gut zureden zum Laufen zu bewegen. Leider im alten Gehäuse dann auch nicht mehr. Als dann alles wieder halbwegs gängig war, habe ich die ursprünglich vorgesehenen Teile von Alex in das neue bunte Gehäuse gesteckt … und … die Kiste lief sofort. Hätte ich das gewußt, hätte ich Stunden gespart und mich nicht so aufregen müssen [grmbl]

Fotolovestory:






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*